Startseite > Archiv > dotnetpro 3/2004

dotnetpro 3/2004

Schwerpunkt: Zwischenwelt

dotnetpro 3/2004 Sie sind noch kein Abonnent? Dann wird es aber Zeit! Weiter zur Abo-Bestellung.

Sie haben bereits ein Abonnement? Dann registrieren Sie es jetzt online!

Zahlreiche kostenlose Online-Artikel finden Sie hier.
Einzelheft bestellen


Schwerpunkt

Web Services mit C# und PHP/NuSOAP entwickeln (Seite 12)
PHP und .NET sprechen SOAP Erstmals liegen mit XML, SOAP und WSDL Technologien jenseits von DCOM und CORBA vor. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, plattform- und programmiersprachenübergreifende Kommunikation zwischen verschiedenen Geschäftsprozessen zu realisieren. dotnetpro zeigt die Grundlagen von Web Services, die mit C#, .NET und PHP/NuSOAP erstellt werden.
Torsten Zachert

Persistenz in Java/J2EE und .NET (Seite 20)
Gar nicht so verschieden .NET verfügt über die wesentlich bessere Technologie für den Datenbankzugriff. Diese Aussage würden viele .NET-Entwickler gerne lesen. Objektiv betrachtet sind die Technologien von Java/J2EE und .NET, Objektdaten in relationale Datenbanken zu speichern, verschieden und doch wieder ähnlich. Aber lesen Sie selbst.
Stefan Grasmann

Von PHP auf ASP.NET umsteigen (Seite 26)
Kulturschock Sie entwickeln Ihre Websites bislang mit PHP und wissen nicht, ob sich ein Umstieg auf ASP.NET lohnt? dotnetpro zeigt, wo die Unterschiede zwischen PHP und ASP.NET liegen. Sie werden sehen: Mit ASP.NET werden Ihre Web-Projekte einfach schneller fertig. Und dafür werden Ihre Auftraggeber Sie lieben!
Matthias Lohrer

.NET-Einsatz bei Internet-Providern (Seite 34)
Aufholjagd Was ist besser, einfacher, flexibler, sicherer: ein LAMP-Server oder ein Windows-Server mit .NET? dotnetpro hat die gefragt, die es wissen müssen: Internet-Provider, die beide Systeme im Einsatz haben. Die meisten Provider, die .NET einsetzen, sind begeistert, aber es gibt auch Kritik.
Matthias Lohrer

Entwicklung interoperabler Web Services mit J2EE und .NET (Seite 38)
.NET spült, Java trocknet ab Das wesentliche Leistungsmerkmal von Web Services ist die Kommunikation über Plattformgrenzen hinweg. dotnetpro erläutert, was Sie bei der Entwicklung interoperabler Web Services beachten müssen. So können Sie sicherstellen, dass sich .NET und J2EE gut verstehen.
Wolfgang Pleus

Community

dotnet.tv (Seite 44)
Stets zu Diensten ... Eine Client/Server-Anwendung zu schreiben, gehört heute zum Handwerkszeug der meisten Entwickler von Geschäftsanwendungen. Moderne Applikationen fordern von einer zentralen Geschäftslogik aber mehr, als Stored Procedures leisten können. Wie können diese Anforderungen erfüllt werden? Die Antwort lautet: Application Server.

Technical Briefing zu .NET 2.0 (Whidbey) und Windows (Longhorn) (Seite 48)
Aus erster Hand Auf der ADC-Veranstaltung in Ulm erfahren Sie am 16. und 17. März alles über das kommende Windows und die nächste Version von .NET.

Interview mit David Intersimone, Chief Evangelist bei Borland, Developer Relations (Seite 50)
„Wir haben keine Angst, dass Microsoft uns schneidet“ David Intersimone, Spitzname „David I“, gehört zu den Urgesteinen von Borland. Achtzehneinhalb Jahre ist er in der Firma. Anlässlich des Verkaufsstarts von Delphi für .NET sprach dotnetpro mit ihm über die Chancen und Versäumnisse seiner Firma.

Tools

Klassen-Browser (Seite 52)
Durch .NET-Klassen reisen Zum .NET Framework gibt es inzwischen einen großen Markt für Entwicklerwerkzeuge und Software-Komponenten. In der Rubrik „Tools & Components“ stellt Ihnen dotnetpro in jeder Ausgabe hilfreiche Werkzeuge und Komponenten vor. In der ersten Ausgabe dreht sich alles um Klassen-Browser.
Holger Schwichtenberg

Praxis

CDs brennen mit VB6 und Nero 6 (Seite 60)
Visual Basic brennt! Wohin mit den zu sichernden Daten? Disketten sind zu klein und ein Bandlaufwerk ist nur selten vorhanden. Da liegt es nahe, die Daten auf eine CD zu brennen. Praktisch wäre es, wenn die Applikation das selbst erledigen könnte. Ahead für Nero bietet ein API an, das sich auch aus VB6 heraus ansprechen lässt. dotnetpro zeigt, wie Sie Ihrer VB-Applikation das CD-Brennen beibringen.
Andreas Müller

Code-Generator für DatenbankScnittstellen (Seite 68)
Übers Wasser laufen leicht gemacht Der Datenzugriff gehört zu den am häufigsten benötigten Technologien in der Anwendungsentwicklung. Der in dotnetpro beschriebene Code-Generator für die Datenzugriffsschicht löst typische Probleme wie dezentralen SQL-Spaghetti-Code, fehlende Compiler-Prüfbarkeit von Datenfeldern oder starken manuellen Wartungsaufwand beim Ändern von Datenbankroutinen.
Uwe Arndt

Text bearbeiten mit VB-Boardmitteln (Seite 72)
Alles an Bord Textdateien braucht man für verschiedene Zwecke immer wieder, sei es, dass Programmeinstellungen außerhalb der Registry gespeichert oder dass Konfigurationsdateien anderer Programme eingelesen werden müssen. Dazu gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten: das FileSystemObject-Objekt oder die uralten Anweisungen für Dateioperationen von Visual Basic. Letztere zeigt dotnetpro hier.
Helma Spona

Daten mit VBA in Word und Excel speichern (Seite 75)
Merk’s dir mal Häufig steht der Programmierer vor dem Problem, Daten und Informationen permanent, das heißt länger als eine Arbeitssitzung, zu speichern. dotnetpro gibt einen Überblick, welche Möglichkeiten Word und Excel bieten, und stellt Vor- und Nachteile gegenüber.
René Martin

Windows UserControls und Forms im Designer debuggen (Seite 82)
Designer im Debug-Streik Wollen Sie selbst erstellte UserControls oder abgeleitete Fensterklassen im Designer benutzen, stehen die Debug-Möglichkeiten nur über einen Umweg zur Verfügung. dotnetpro erklärt, wie Sie vorgehen können, um die Fehler zu lokalisieren.
Joachim Fuchs

Visual Studio Tools for Office System 2003 (Seite 84)
.NET statt VBA Ursprünglich bereits für Office XP geplant, erhält erst Office 2003 die lang erwartete .NET-Programmierunterstützung. Für die Office-Programmierung mit .NET benötigen Sie neben Visual Studio .NET 2003 das Office System 2003 sowie die Visual Studio Tools for Office System 2003. dotnetpro zeigt an einem Beispiel, wie Sie für Word 2003 oder Excel 2003 leistungsfähige .NET-Dokumenterweiterungen programmieren.
Andreas Maslo

Portal Starter Kit (Seite 92)
Website von der Stange Das Beste kommt immer zuletzt – das ist auch bei den ASP.NET Starter Kits so. Während die meisten anderen Kits eher spezielle Einsatzgebiete hatten, erledigt das Portal Starter Kit die wichtigste Aufgabe bei der Webentwicklung: das Erstellen einer (Portal-)Website.
Christian Wenz

Visual Basic .NET Resource Kit: Weitere Highlights (Seite 96)
Das Schatzkästlein Microsoft setzt noch einen drauf. Neben den vielen Informationen und den kostenlos einsetzbaren Komponenten enthält das Kit noch Schätze für Webanwendungen, Web Services und mobile Anwendungen. Wer bisher noch mit VB6 arbeitet, erhält außerdem umfangreiche Hilfen, um auf VB.NET umzusteigen.
Tobias Hauser

Control-Arrays in VB.NET (Seite 98)
Kontrolle über das Rudel Der Mechanismus der Control-Arrays in Visual Basic ist eine wunderbare Sache, um zusammengehörende Steuerelemente als Gruppe zu verwalten. Man kann sie zur Entwurfszeit oder dynamisch zur Laufzeit verwalten, wodurch ein flexibles Design stark erleichtert wird. dotnetpro zeigt, wie es geht.
Stefan A. Dittrich

Tipps und Tricks

VB6-IDE im XP-Look (Seite 102)
XP-Stil betreiben können. Verwandlungskünstler VB6-Programme lassen sich per Zusatzdatei oder in die Ressourcen eingebundenes Manifest im XP-Look erstellen. Das Erscheinungsbild lässt sich aber nur über die kompilierte exe-Datei testen, was den Entwurf erschwert. dotnetpro verrät einen Trick, wie Sie auch die VB6-IDE selbst im
Stefan A. Dittrich

Animierte Mauszeiger in VB6-Programmen (Seite 103)
Fang die Maus Das Einbinden einer Mauszeiger-Datei in die MouseIcon-Eigenschaft ist einfach. Es hat den Nachteil, dass sich keine animierten Mauszeiger aus ANI-Dateien einbinden lassen. dotnetpro zeigt, wie das mit einem einfachen Trick dennoch möglich ist.
Stefan A. Dittrich

Programmer's Bazaar (Seite 105)
dotnetpro stellt in jeder Ausgabe interessante Informationen zu Entwicklungsplattformen, Compilern, Tools, Komponenten und Lösungen im Binär- und Quelltextformat für Programmierer zusammen, die auch unabhängige Software- Entwickler, Freeware- und Shareware- sowie Buchautoren berücksichtigen und Lösungen für den ambitionierten Programmentwickler bereitstellen. Die besten Webadressen werden in einer Tabelle zusammengefasst. Sie finden diese Tabelle auf der Heft-CD. Die Tabelle enthält auch die Links der vorangehenden Ausgaben mit den nach Bedarf aktualisierten Verknüpfungen.

#TALK

Zeitzonen mit .NET (Seite 106)
O tempora! O mores! Auch Weblogs haben ihre Problemzonen und diese ändern sich mit der Zeit: In welcher Zeitzone steht der Webserver? In welcher Zeitzone postet der Blogger, in welcher ein Leser? dotnetpro zeigt, welche Unterstützung die .NET-Bibliotheken in diesem Bereich bieten und was fehlt. Dazu wird unter anderem die Klasse WindowsTimeZone aus dasBlog beleuchtet.
Jörg M. Freiberger

Der Compensating Resource Manager von COM+ (Seite 110)
Letzte Möglichkeit Vom Girokonto abgebucht, aber aus dem Automaten kommt kein Geld. Wer so ein Horrorszenario bei seinen Anwendungen vermeiden will, setzt Transaktionen ein. Sie sorgen mit dem Ganz-oder-gar-nicht-Prinzip für eine komplette Ausführung. Was aber, wenn eines der beteiligten Objekte wie etwa die Registry gar keine Transaktionen unterstützt? Dann helfen der Compensating Resource Manager und dotnetpro weiter.
Michael Willers

HighTech

Microsoft Message Queue Service: Mitteilungen veröffentlichen und lesen (Seite 114)
Auf die Post ist Verlass Programm A spricht, aber Programm B hat wichtigeres zu tun als zuzuhören. In solchen Fällen hilft der Microsoft Message Queue Service. Damit haben Entwickler eine fertige Infrastruktur für die asynchrone und zuverlässige Inter-Programmkommunikation an der Hand. Sie lässt sich für viele Anwendungsszenarien einsetzen. Diese dotnetpro-Serie stellt Ihnen MSMQ vor.
Marcel Gnoth

Anwendungsarchitektur mit den MSDN Application Blocks, Teil 2 (Seite 120)
Datenzugriff in Kurzform Ob Microsoft das Versprechen einer Verringerung des benötigten Codes um bis zu zwei Drittel für Version 2.0 des Frameworks wird einhalten können, wird die Öffentlichkeit nicht vor dem offiziellen Release erfahren. Tatsache ist jedoch, dass das Schreiben von immer wiederkehrendem Infrastrukturcode den Entwickleralltag nicht gerade bereichert. Der Data Access Application Block schafft bereits jetzt Abhilfe, was den Bereich des Datenzugriffs mit ADO.NET betrifft.
Hardy Erlinger

Active Directory für Entwickler, Teil 2 (Seite 126)
Warp Directory Im ersten Teil dieses Beitrags zur Active-Directory-Programmierung ging es um den Aufbau der Programmierschnittstellen sowie die Benutzer- und Gruppenverwaltung. Jetzt behandelt dotnetpro die Organisation von Objekten in Containern, die Suche nach Objekten und die Definition eigener Klassen im Schema des Active Directorys.
Holger Schwichtenberg

Class

Class (Seite 131)
System.Resources.ResourceManager Die .NET-Framework-Klassenbibliothek, Version 1.1, enthält 2303 öffentliche Klassen (System.*). In dieser Rubrik stellt Dr. Holger Schwichtenberg in jeder Ausgabe eine interessante .NET-Klasse vor.
Holger Schwichtenberg

Grundlagen

Symbolerkennung mit regulären Ausdrücken und Scanner-Generator (Seite 132)
Lass mich nur machen Grundlage für die Textprozessierung bei Spam-Filterung, Eingabevalidierung oder Kompilierung ist das Erkennen von Symbolen nach lexikalischen Regeln. Um diese Symbolerkennung zu vereinfachen, liefert dotnetpro Rezepte für das Umsetzen von wiederkehrenden Regelmustern.
Ralf Westphal

Dateisystemtreiber unter Windows (Seite 138)
Von Mount bis Cache Unter den Gerätetreibern des Kernel-Modus haben Dateisystemtreiber eine Sonderstellung: Sie steuern nicht unmittelbar Hardware und fügen sich nicht wie andere Filtertreiber in Geräte-Stacks ein. Dafür arbeiten sie eng mit anderen Komponenten des Betriebssystem-Kernels zusammen, von deren Existenz normale Gerätetreiber wenig Notiz nehmen. dotnetpro erläutert die Grundlagen.
Jan-Arne Sobania
Login
Sie sind nicht eingeloggt.

Login & Registrierung
Abo bestellen










Newsletter
Tragen Sie Ihre E-Mailadresse für den kostenlosen Newsletter von dotnetpro ein.


Umfrage
Welche .NET-Technologie nutzen Sie am liebsten?






Ergebnis anzeigen