Startseite > Archiv > Code-Generator für DatenbankScnittstellen

Code-Generator für DatenbankScnittstellen

dotnetpro 3/2004 Von Uwe Arndt erschienen in dotnetpro 3/2004 auf Seite 68
Code: A0403CodeGenerator
Keine Bewertung

Übers Wasser laufen leicht gemacht Der Datenzugriff gehört zu den am häufigsten benötigten Technologien in der Anwendungsentwicklung. Der in dotnetpro beschriebene Code-Generator für die Datenzugriffsschicht löst typische Probleme wie dezentralen SQL-Spaghetti-Code, fehlende Compiler-Prüfbarkeit von Datenfeldern oder starken manuellen Wartungsaufwand beim Ändern von Datenbankroutinen.

Artikel Download

Als Abonnent können Sie den gesamten Artikel als PDF abrufen und die zugehörigen Quelltexte direkt downloaden.

Sie sind bereits Abonnent? Dann registrieren Sie Ihr Abonnement jetzt online und greifen Sie sofort auf das komplette Artikelarchiv zu.

Einzelheft-Bestellung

Sie interessieren sich für diesen Artikel und haben noch kein Abonnement? Dann bestellen Sie doch einfach diese Ausgabe der dotnetpro als Einzelheft.

Das kostenlose Probeabonnement

Wenn Sie die dotnetpro kennenlernen wollen, ist das Probeabo genau richtig für Sie. Bestellen Sie gleich das Probeabo und lesen Sie die aktuelle sowie die kommende Ausgabe der dotnetpro. Der Clou: Das kostet Sie keinen Cent. Die beiden Hefte kommen frei Haus zu Ihnen nach Haus und Sie können die dotnetpro digital über die iPad-App lesen.


Das Abonnement mit zwölf Ausgaben pro Jahr und vielen Vorteilen

Die neue Ausgabe vor allen anderen in den Händen halten, voller Zugriff auf das Heftarchiv mit über 3000 Artikeln, voller Zugriff auf die Projekte zu den Artikeln, Digitalausgabe dotnetpro für das iPad, künftig auch für andere Plattformen: Das alles erhalten Sie mit einem Abonnement. Zwölfmal im Jahr schicken wir Ihnen die dotnetpro frei Haus. Gleich Abo bestellen und Wissensvorsprung sichern.


Sie finden diesen Artikel interessant? Dann helfen Sie anderen ihn zu finden und kicken Sie ihn bei www.dotnet-kicks.de!

Tags

_GetAdapter   2004   200469   2004www   A0403CodeGenerator   Abbildung   Abbildung1   Abbildung2   Abbildung3   aber   abgelegt   Access   Adapters   adapterxml   aktualisierenden   aktualisiert   aktuelle   alle   allen   Allerdings   Alles   alsfreiberuflicher   also   alternativ   Alternative   analog   Anbindung   andere   anderer   anderes   Ändern   ändert   angeben   Anhaken   Anpassungsaufwand   Ansätze   anstelle   Anwen   Anwendung   Anwendungen   Anzahl   Anzei   architektonischen   Architektur   Architekturpropagierte   auch   auffällt   Aufgabe   aufgerufen   aufgrund   Aufruf   Aufrufe   auftreten   Aufwand   Auschecken   ausführlichere   Ausführungsverzeichnis   Ausführungsverzeichnissen   Ausführungszeit   Ausga   Ausgabe   ausgecheckt   ausgewähl   ausgewählten   Auslesen   ausschließlich   Aussehen   Außerdem   aussieht   austauschen   Auswahl   Auswahllisten   Auswirkungen   Auszug   Auto   automatisch   automatisierte   Autor   bank   bankentwicklung   bankobjekte   bankroutinen   Beachtung   Bedingung   Befehls   befindet   BEGIN   beiden   Beispiel   Beispiele   Beispielen   beispielsweise   beispielsweiseSourceSafe   beiter   BeiUntypedDataSets   bekannt   bekommt   bellen   benötigen   benötigt   benutzen   Berard   bereit   bereitstellt   Besonders   bestimmten   beteiligten   beverzeichnis   beziehungsweise   biert   bietet   Bindings   Bindung   Bisher   bleiben   Blick   brauchen   Business   Button   catalog   cedure   cedures   cess   Checkbox   checkout   checkt   chen   chendenGenerator   chert   Client   Clients   CMSDB   Code   Codebeispiele   CommandBuilder   config   Connec   ConnStr_errordb   Crystal   dabei   dadurch   dafür   daher   daHoliday   damit   dann   darauf   dargestellte   Darüber   darunter   dass   dassderCompilerprüfenkann   data   DataGrid   Dataset   DataSets   DataSetsfunktionierenebenfalls   Datei   Dateien   Dateinamen   Dateiverzeichnisse   Daten   Datenbank   Datenbankabfragen   Datenbankeinstellungen   Datenbanken   Datenbankobjek   Datenbankobjekte   Datenbankobjekten   Datenbankrouti   Datenbankroutine   Datenbankroutinen   Datenbanksystem   Datenbanksysteme   Datenbankver   Datenbankverbindung   Datenbankzugriff   Datenfelder   DatenfeldernoderstarkenmanuellenWartungsaufwandbeimÄndernvonDatenbankroutinen   Datenquelle   Datensätzen   Datenstruktur   Datentypen   Datenzu   Datenzugriff   Datenzugriffskompo   Datenzugriffskomponente   Datenzugriffsschicht   DateTime   datEventTime   datRDate   davon   dazu   DBAccess   DBLo   DBLogic   Definieren   definiert   Dekla   deklarieren   deklariert   Delegate   dene   Denkfehler   DerCode   DerDatenzugriffgehörtzudenamhäufigstenbenötigtenTechnologieninderAnwendungs   deren   DerEventhandlerderSpeichern   DerGenerator   DerHaupt   DerindotnetprobeschriebeneCode   DerLösungsansatz   DerProjektmappen   derungenspeichert   Design   Dialog   dialogdes   Dialogs   DieangesprochenenEntwicklungs   DieArchitekturmöglichkeitenderAnwendung   dieDropdown   DieEinbindungdergenerierten   dienen   dies   diese   diesem   diesen   dieser   dieses   Dokumentation   Dort   dotnetpro   dows   drei   Dropdown   ds_MTTR   dsHoliday   dsMTTR   dung   durch   Durchgang   dynamisch   easier   Ebenen   editierbare   Edward   eigenes   Eigenschaften   Einbinden   einbindet   EinCode   eine   einem   einen   einer   eines   einfach   einfache   einfachsten   Einfluss   einge   eingebunden   einige   einigen   einiger   einmal   Einsatz   Einstellungen   einzeln   einzelne   entfernen   enthält   entscheidet   entstehen   entsteht   Entwick   Entwickeln   entwickelt   entwickelteerdenQualityAnalyzerfür   Entwickler   Entwicklung   Entwicklungsrichtlinien   erfolgt   erforderlich   erkennen   erlaubt   erledigen   ernsthaft   errei   Error   ErrorDB   erst   erstellt   ersten   Erster   Erwar   erwarten   erweitert   Erweiterungsphase   erzeugen   erzeugt   etwa   etwas   EventHandler   EventTime   existierende   Existiert   Explorer   extern   fachliche   fachlichen   Fall   falls   falsche   Fazit   fctGetMaxOfXY   fehlendeCompiler   Felder   Ferien   feste   Festigkeit   festlegen   fiehlt   Files   finden   Firmenim   flüs   folgender   folgt   fordern   foreach   Form   Formular   Framework   FROM   Front   frozen   frühestens   füllen   Function   Functions   fünf   Funktion   gabestrukturen   garantieren   geändert   gebunden   gefilter   geforderte   gefüllt   gefundenen   gegenüber   genannt   genau   genden   Generate   generator   GeneratorfürDatenbankschnittstellen   GeneratorfürdieDatenzugriffsschichtlöst   Generators   generie   generieren   generiert   generierte   generierten   generierung   genommen   gerade   Gesamtinfos   geschehen   geschrieben   gespei   gespeichert   gestartet   gestrichelt   GetResults   gewähl   gewechselt   gezeichneten   gibt   gilt   gleich   gleiche   gleichen   Gleichzeitiges   greift   griffsklasse   griffsklassen   griffsschicht   größtenVorteil   Group   Gruppe   Gruppen   Gruppentrenner   gruppiert   gruppierte   Gruppierung   gung   haben   Haken   Hälfte   Hand   handhabt   hängt   häufig   Häufige   Haupt   Hauptdaten   Hauptdialog   Heft   heißt   hier   hierfür   Holiday   HTTP   Idealzustand   Idee   Ihnen   Ihre   ihrem   ihren   immer   indem   Infor   Informatik   initial   Initialize   inklusive   InKooperation   innerhalb   instanziert   interessant   Internetverbindung   interpre   intPDMCount   intRetVal   irgendwo   Jede   jedem   jeden   jeder   jederzeit   jedes   jedoch   jekt   jektauswahl   kann   Kapseln   kapselt   kaum   kein   keine   kennen   Kenntnisstand   Klasse   Klassen   Klassenna   Klassennamen   kolle   kommen   Kommt   Kommunikation   komplexesten   Komponente   Komponenten   Konfigurationsmög   Konfigurationstabellen   konfigurierbar   konfigurieren   konfigurierenüberdieSchaltfläche   konfiguriert   konkrete   können   könnenSiemittelsder   konsequent   korrekte   kryptisch   kümmern   kümmert   langen   larische   lassen   lässt   laufen   Laufzeit   Layer   lediglich   leichtgemacht   lernen   letzten   library   lich   lichkeiten   liegen   liegende   liegt   LIKE   Linie   ListefürObjekteigen   Listen   Local   Logik   lokal   Lokaler   löst   Lösung   lösungen   lungswerkzeuge   mache   Mail   mandos   manuell   matic   matische   mehr   mehrere   mehreren   mehrfach   meist   merken   meter   meterunabhängige   Method   Methode   Methoden   miert   MiniDAL   minimieren   mischten   Mitar   mitderConpriseITConsultingGmbH   mithilfe   mittels   möchten   Modus   möglich   Möglicherweise   Möglichkeiten   momentan   mtdsHoliday   mtdsHolidays   MTTR   MTTR1   MTTRRow   muss   müss   müssen   mussim   myRow   nach   nachdem   nachden   nachträg   Namen   Namespace   Namespaces   nannten   natürlich   Nebeneffekte   nente   nerators   Neuentwicklungen   neuer   nicht   nichts   niger   noch   normalen   normalerweise   notwendig   null   nutzen   nutzt   oben   oberen   obigen   Objekte   Objekten   oder   oderwährendeinerspäterenErweiterung   offen   optional   Oracle   Oracle8i   OutParams   Package   Packageme   Para   Parameter   Parametern   Parameterund   parzielle   Password   Passwort   PDMCount   performanter   Pionier   Port   Ports   Präfix   praktisch   Praxis   Prioritäten   private   Problem   Problemfelder   PROCEDURE   Procedures   Programming   Projek   Projekt   Projekte   Projektgrößen   Projektmappen   Prüfbarkeitvon   Quellcode   rametern   Rand   RDate   Realisie   realisieren   reduziert   referenzieren   Registry   remote   Report   Report_   Reports   results   return   RETURN_VALUE   Richtlinien   rieren   Rolle   Routine   Routinen   Routinennamen   Rows   Rück   Rückgabe   Rückgaben   Rückgabeparameter   Rückgabeparametern   Rückgabewert   ruft   Save   schaften   Schaltfläche   scheidung   scheinbar   Schema   Schicht   Schichten   Schnittstel   Schnittstelle   schreiben   schrieb   sehen   sein   seiner   Seit   Seiten   selt   selten   separate   separaten   Server   Server2000   Servi   Service   Services   sets   Settings   setzt   sich   Sieerreichenihnunter   Siekönnen   siert   sigem   sind   siness   sinnvolles   skalarem   sodass   soeben   Software   SolangeihreNamen   soll   sollen   Sollte   sollten   sondern   sonders   Sorgfalt   sortiert   Sour   source   sourcen   SourceSafe   sowie   Spaghetti   Specification   speichern   spielt   Sprache   sprachen   SqlServer   SSConfig   Standards   Statt   Stattdessen   Statuszeile   stehen   stel   stellen   stellt   Stored   Strich   Struk   strukturiert   sucht   Syntax   systemem   Tabel   Tabelle   Tabellen   table   tablename   Tables   Tage   Tatsache   tdsMTTR   TechnikVisualStudio   technisch   technische   Teil   teilt   tenbankaufrufautomatischgeneriert   tenbankenwirdineinerXML   tenbankroutinen   tenbankzugriffkeinewichtigeRolle   tenfelder   tenzugriff   testen   Testphase   Tests   teten   Thema   thematische   thoden   thods   tiert   tines   tionstring   trale   transportieren   Transportobjekte   Trial   troffen   trotzdem   Tückische   turiert   Typed   typischeProblemewiedezentralenSQL   über   überDelegates   Übergabe   übergeben   überprüfen   Übersicht   übersichtliche   ÜbersWasserlaufen   üblichen   Umfeld   Umgebun   umgekehrt   umgeschaltet   umschalten   Umständen   umzuwandeln   unabhängig   unbedingt   unhandlich   unter   unteren   Unterhalb   Unterschicht   Unterschichten   unterschiedlich   unterschiedliche   unterstützt   Untyped   Update   Updates   User   uwearndt   UweArndtunterstützt   Value   Varianten   variieren   verbindliche   Verbindung   verbunden   Verfü   vermeiden   verschie   verschiedene   versorgt   versucht   Verwaltungs   Verweis   verwen   verwenden   verwendet   verwendete   verwendeten   Verzeichnis   verzeichnisse   Verzeichnissen   vice   viele   vielen   vielschichtige   View   Visual   VisualBasic   vonVS   VoraussetzungenVisualStudio   Vorgehensweise   vorgestell   vorgestellten   vorgestelltenLösunggeschiehtdies   vorhanden   vorher   vornehmen   Vorraussetzung   Vorteil   wahlweise   Während   walking   waltet   wäre   Wartung   warum   Wasser   Water   WebService   weder   weiterer   welche   welchem   welcher   wenden   wendet   wendung   wendungen   Wenn   werden   werke   Werkzeug   Wert   WHEN   wichtig   wickler   wieder   wird   WoherweißderBusiness   Wollen   Wrapper   wurde   würde   xibel   zeigt   Zeile   Zeilen   Zeitdruck   Zudem   zugegriffen   zugreifen   zugreift   Zugriff   ZugriffperWebServiceund   Zugriffs   Zugriffsklassen   Zugriffsme   Zugriffsmethoden   Zugriffsproto   zugrunde   zumindestim   zunächst   zurückgeben   zurückgeliefert   zusammengefügt   zusätzliche   zuständigen   zustellen   zuzugreifen   Zwar   zwei   zweiten

Login
Sie sind nicht eingeloggt.

Login & Registrierung
Abo bestellen




Stellenangebote

Weitere Stellenangebote ...






Newsletter
Tragen Sie Ihre E-Mailadresse für den kostenlosen Newsletter von dotnetpro ein.


Umfrage
Was nervt Sie am Dasein des Softwareentwicklers am meisten?







Ergebnis anzeigen