Top Technologies 30.05.2017, 10:53 Uhr

Kurz erklärt: Das Open Closed Principle

Christian Jacob, Leiter Softwarearchitektur und -entwicklung sowie Trainer im Kontext der .NET Entwicklung erklärt das Open Closed Principle.
Das Open Closed Principle, oder kurz OCP, ist eines der fünf Prinzipien aus SOLID, das dabei helfen kann, wartbaren und evolvierbaren Code zu schreiben. Vereinfacht fordert es eine Struktur, die es erlaubt, Neues zu ergänzen (Open), ohne dabei Altes verändern zu müssen (Close). Im Original heißt es entsprechend: "Open for extension, but closed for modification".
Den kompletten Text finden Sie unter blog.toptechnologies.de, weiter Informationen dazu auf Codekicker.de sowie in dieser Video-Aufzeichnung von der Developer Week.



Das könnte Sie auch interessieren