GitHub Open Source Friday 28.06.2017, 13:40 Uhr

Der Freitag soll Open-Source-Tag werden

Jeder, der einen Computer benutzt, benutzt Open Source, entweder direkt oder indirekt. Obwohl es zum Industriestandard geworden ist, ist das Engagement nicht immer einfach. Mit dem Open Source Friday will GitHub das Engagement einfacher machen.
Weil so viele Entwickler der Open-Source-Community mit GitHub arbeiten, setzt sich das Unternehmen aus San Francisco dafür ein, es zu erleichtern, Open-Source-Projekte zu starten und daran mitzuarbeiten. Dazu zählen auch Initiativen wie die Open Source Guides oder die kürzlich veröffentlichte Open-Source-Umfrage.

Jetzt geht GitHub in die nächste Runde und ruft den Open Source Friday aus. Es handelt sich dabei um ein strukturiertes Programm, um an Open-Source-Projekten mitzuarbeiten. Entstanden ist der Open Source Friday aus der schon drei Jahre andauernden Tradition des Unternehmens GitHub, dass dessen Mitarbeiter an jedem vierten Freitag dazu aufgefordert wurden, an Open-Source-Projekten zu arbeiten. GitHub verantwortet beispielsweise die Projekte gh-ost, Rails, Atom, Homebrew, HospitalRun und Exercism. Jetzt hat GitHub dazu aufgerufen, dass sich jeder – Einzelpersonen, wie Teams oder Abteilungen von Unternehmen – an Freitagen dem (Weiter-)Entwickeln von Open-Source-Anwendungen widmen sollten.

Weitere Infos zum Open Source Friday lesen Sie im englischsprachigen Blogpost von GitHub unter https://github.com/blog/2386-contribute-on-open-source-friday.







Das könnte Sie auch interessieren