Microsoft 02.03.2017, 09:52 Uhr

Windows Mixed Reality: Erste Dev-Kits werden im März ausgeliefert

Wie Alex Kipman im Windows-Blog berichtet, werden die ersten Entwicklerkits zu Windows Mixed Reality noch in diesem März ausgeliefert.
Schoon im vergangenen Jahr hat Microsoft angekündigt, dass etliche Hardware-Partner, darunter Acer, ASUS, Dell, HP, Lenovo und 3Glasses in 2017 eigene Mixed Reality Headsets für Windows 10 auf den Markt bringen wollen. Die MR-Erfahrung für den Nutzer soll dabei ohne externe Sensoren realisierbar sein, quasi plug-and-play, oder besser: Brille aufsetzen und mittendrin sein.

Während die Hardware konkrete Formen annimmt, fehlt es allerdings noch an Software. In seinem Blogpost zeigt Alex Kipman das auch hier abgebildete Headset von Acer und nennt auch dessen technische Spezifikationen.

Die MR-Brille hat zwei Flüssigkristall-Displays mit jeweils 1440 x 1440 Bildpunkten und schafft eine Bildwiederholrate von maximal 90 Hz. Es gibt einen integrierten Audio-Ausgang und einen Mikrofon-Anschluss sowie ein Kabel mit HDMI 2.0 für die Bildausgabe und USB 3.0 für die Datenverbindung. Weitere Spezifikaitonen finden Sie im Blogpost.

Die Auslieferung des Developer-Kits soll zunächst an Spieleentwickler erfolgen, die auf der Windows Mixed Reality Session auf der GDC bereits ein "Golden Ticket" dafür erhalten haben.

Das Development Kit besteht aus dem Headset von Acer, der Dokumentation und Zugang zu den Windows 10 Insider Preview Builds sowie dem Software Development Kit für Windows Mixed Reality Apps.

Andere Spieleentwickler können ihr Interesse am Developer-Kit unter ID@Xbox bekunden. Für alle übrigen Entwickler sammelt Microsoft die Informationen zum Windows Mixed Reality Programm unter https://developer.microsoft.com/de-de/windows/projects/campaigns/windows-mixed-reality.



Das könnte Sie auch interessieren