Einen Rahmen für mehr Softwarequalität 20.04.2017, 00:00 Uhr

Nur gemeinsam stark

Alle an der Entwicklung einer Software beteiligten Personen müssen sich an Vorgaben halten.
Wir alle sind Softwareentwickler, Tester, Projektmanager oder Architekten. Wir lieben es, unserer Kreativität jeden Tag aufs Neue freien Lauf zu lassen und sozusagen aus dem Nichts großartige Anwendungen zu erstellen, die uns und unsere Kunden begeistern. Das Letzte, was wir dabei wollen, sind Spaßbremsen, die unsere Freiheit eingrenzen.
Das Ziel ist, Software zu entwickeln; gute Software, die den Kunden nicht nur zufriedenstellt, sondern auch ein Stück weit ... ja, sagen wir es so: glücklich macht. Damit eine hohe Kundenzufriedenheit einkehrt, ist es wichtig, dass alle aus Sicht des Kunden wichtigen Aspekte an einem Softwareprodukt in seinem Sinne umgesetzt werden. Aber auch der Entwickler selbst hat Ansprüche an seine Projekte, die natürlich ebenso erfüllt werden sollten. Die Ansammlung dieser verschiedenen Aspekte kann als Definition des Begriffs Softwarequalität verstanden werden.

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproplus Abonnent

Testen Sie die dotnetpro zwei Monate gratis
Über 5000 Fachartikel von Entwicklern für Entwickler
Im Web, auf iOS, Android und als PDF verfügbar