Modellierung von Geschäftsprozessen mit Event Storming 15.06.2017, 00:00 Uhr

Im Auge des Tornados

Willige Leute, freie Wände und ein Berg an bunten Post-its: Aus diesen Zutaten besteht Event Storming. Das Ziel: Ein gemeinsames Verständnis einer Domain entwickeln.
Es ist schon ein wenig her, dass der Begriff Event Storming das erste Mal durch die IT-Welt wehte, und jeder, der davon berührt wurde, ob in einem Workshop, Meetup oder ähnlichen Veranstaltungen, ist sehr angetan und voller Tatendrang, diese Methode im beruflichen Alltag anzuwenden. Marco Heimeshoff [1] ist begeistert von der Methode und treibt sie in Deutschland voran: „Event Storming ist eine Methode für effektives und kollaboratives Modellieren von komplexen Geschäftsprozessen. Entwickler und Fachleute erstellen dabei zusammen mit Post-its und Stiften ein physisches Modell der Fachwelt (Domäne), anstatt auf klassische Werkzeuge wie UML oder Ähnliches zurückzugreifen.“

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproplus Abonnent

Testen Sie die dotnetpro zwei Monate gratis
Über 5000 Fachartikel von Entwicklern für Entwickler
Im Web, auf iOS, Android und als PDF verfügbar