Microsoft 17.11.2016, 13:19 Uhr

Connect 2016: Microsoft stellt SQL Server für Linux und Visual Studio für Mac vor

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz Connect hat Microsoft neue Partnerschaften und Produkte vorgestellt.

Microsoft hat auf der virtuellen Konferenz neue Dienste für die Entwicklung von Cross-Platform-Anwendungen für Windows, iOS und Android präsentiert – auch auf der Basis von Linux: Vorgestellt wurden eine öffentliche Vorschauversion der Linux-Version von SQL Server, die neben Windows-Umgebungen auch Linux-basierte Docker-Container unterstützen soll. Die Preview des Azure App Services für Linux – ebenfalls mit Unterstützung von Containertechnologie und nativem Linux-Support für Node.js und PHP-Stacks. Und zudem die Preview von Visual Studio for Mac. Mit diesem Produkt entwickelt Microsoft das auf mobile Anwendungen spezialisierte Xamarin Studio zu einem vollwertigen Entwicklungswerkzeug für .NET und C# weiter und öffnet die Plattform gleichzeitig für das Mac-Betriebssystem.
Im Kern handelt es sich bei Visual Studio for Mac um die Komplementärversion der Windows-Ausgabe. Visual Studio Code ist als Editor integriert. Zudem hat Microsoft die Benutzeroberfläche an das Apple-Betriebssystem angepasst.
Um Entwicklern das Programmieren von intelligenten Apps zu erleichtern, hat Microsoft neue Funktionen und Services bestehender Produkte angekündigt, darunter:




Das könnte Sie auch interessieren