Invensity-Umfrage 12.12.2016, 15:18 Uhr

Security und KI sind am wichtigsten

Der Schutz vor Angriffen aus dem Internet als integraler Bestandteil der Entwicklung stellt den mit Abstand wichtigsten Trend in der Softwareentwicklung dar. Dies hat eine aktuelle Expertenumfrage von Invensity ergeben.
(Quelle: Bild: Roboter Pepper beim Innovationstag von Invensity )
Demnach vertreten mehr als drei Viertel der Fachleute die Meinung, dass Cyber-Security von Anfang an in die Softwareentwicklung integriert werden muss. Die jüngsten Angriffe auf die Kunden der Deutschen Telekom könnten als aktuelle Untermauerung dieser Einschätzung gelten.

An zweiter Stelle steht die verstärkte Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) in die Softwareentwicklung. Gut zwei Drittel der Fachleute sind der Überzeugung, dass die Entwicklungsprozesse in den Unternehmen an die KI- und Sicherheitsanforderungen angepasst werden müssten. Allerdings könnten die mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz verbundenen Fragestellungen nicht von der Softwareentwicklung allein gelöst werden; vielmehr sei hierüber ein gesellschaftlicher Konsens und gegebenenfalls sogar eine gesetzliche Regelung erforderlich, meinen über die Hälfte der Experten. Lediglich elf Prozent lehnen eine Mitwirkung von Gesellschaft und Gesetzgeber bei Fragen der Künstlichen Intelligenz vollständig ab. Einer zunehmenden Formalisierung des modernen Entwicklungsprozesses durch Qualitäts- und Sicherheitsmanagement blicken gut zwei Drittel der befragten Fachleute entgegen.

Die Expertenumfrage fand unter dem Titel „Der ethische Algorithmus, sein Entwickler und ich“ auf dem Invensity Innovationstag 2016 statt. Ziel war es, den „Paradigmenwechsel in der Entwicklung komplexer autonomer und selbst veränderlicher Systeme“ zu thematisieren. [bl]



Das könnte Sie auch interessieren