Redundanzen in entkoppelten Architekturen 15.06.2017, 00:00 Uhr

Kopieren statt koppeln?

Mapping von Datenstrukturen mit der Open-Source-Bibliothek AutoMapper.
Mit entkoppelten Architekturen gehen in der Praxis immer auch Redundanzen einher. In der Datenbank wird eine Entitätsklasse abgelegt, die oft nahezu identisch mit dem Model oder Data Transfer Object (DTO) ist, das für das API und/oder die Benutzeroberfläche erforderlich ist. Die Trennung ist gewollt und richtig, die starke Redundanz das notwendige Übel.
Die folgenden Beispiele gehen von einer simplen Entität Person aus, die beispielsweise mit dem Entity Framework in der Datenbank persistiert wird:

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproPlus Abonnent

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar