Cross Platform Mobile Development mit Visual C++ 15.06.2017, 00:00 Uhr

Grafikpower für alle Plattformen

Wie Sie mithilfe von Visual C++ Mobile Development OpenGL in mobilen Apps verwenden.
Nur einfach mobil reicht nicht mehr: Eine spezielle Software für portable Endgeräte wird heute quasi erwartet. Hinzu kommen aber immer größere Ansprüche an die Funktionalität derselben. Das gilt nicht nur für den Bereich Entertainment und Spiele. Hier gehören Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR) zum Beispiel für die Darstellung ­eines 3D-Modells zum guten Ton. Kein Wunder, geht es in diesem Bereich doch um intuitivere und direktere Interaktion,­ Echtzeit-Rendering und physikalisch basierte Simulation etwa für Feuer oder Wasser.
Aber auch außerhalb dieses Bereichs erwächst der Wunsch nach 3D-Simulationen. Kleidungsstücke sollen beispielsweise nicht mehr nur als Bild angezeigt, sondern als 3D-Modell in einem Katalog – als Augmented Catalog – auf dem Smartphone dargestellt werden.

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproplus Abonnent

Testen Sie die dotnetpro zwei Monate gratis
Über 5000 Fachartikel von Entwicklern für Entwickler
Im Web, auf iOS, Android und als PDF verfügbar