SQL Server Concurrency, Teil 1 19.01.2017, 00:00 Uhr

Pessimistic Concurrency

Mehr Performance begünstigt Seiteneffekte. Gut, wenn man die Details kennt.
Sie kennen das Problem: Heute ist Ihre Datenbank sehr schnell, aber sobald mehrere Benutzer gleichzeitig mit der Datenbank arbeiten, wird alles langsamer und manche Benutzer beschweren sich sogar über Timeouts. Schuld da­ran sind nicht Sie als Datenbank-Entwickler, sondern der SQL Server selbst. Dieser verwendet nämlich Locks zur Isolation der verschiedenen Benutzer untereinander. Und inkompatible Locks führen zu Blockaden und manchmal sogar zu Deadlocking-Situationen.
Eines der größten Probleme einer relationalen Datenbank ist, dass sie nicht skaliert: Doppelte Nutzerzahl bedeutet nicht, dass die Datenbank auch die doppelte Anzahl von Transaktionen liefert. In der Entwicklungsumgebung ist die Datenbank sehr schnell, aber in Produktionsumgebungen, in denen sehr viele Benutzer gleichzeitig mit der Datenbank ­arbeiten, beschweren sich Benutzer über die langen Antwortzeiten. Alles in allem keine befriedigende Situation.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar