Thinktecture RelayServer & PouchDB 17.11.2016, 00:00 Uhr

Synchrone Daten ohne Cloud

Offline-First! Wie Sie eine App in Gänze offlinefähig machen.
Willkommen zum zweiten und letzten Artikel rund um den Thinktecture RelayServer. Im ersten Teil ging es um die geänderte Arbeitswelt, die dank Smartphones und T­ablets deutlich mobiler geworden ist [1]. Dabei tritt die Herausforderung auf, dass Ihre Anwender Ihr Firmennetzwerk verlassen: Lösungen wie geöffnete Firewall-Ports oder kostspielige VPN-Gateways finden nicht überall Anklang und die Migration des Applikationsbackends in die Cloud ist vielleicht nicht gewünscht oder möglich, etwa aufgrund gesetzlicher Rahmenbedingungen. Der Thinktecture RelayServer setzt hier an und macht Anwendungsschnittstellen an einem öffentlichen Rendezvous-Punkt im Internet verfügbar – ganz einfach und dank HTTPS [2] auch sicher. Damit wäre das Versprechen „ohne Cloud“ bereits eingelöst.
In diesem Artikel geht es um die Aspekte Datensynchronisierung und Offline-Unterstützung. Auch hierfür gibt es bewährte Lösungsansätze, allerdings keinen allein seligmachenden Königsweg – denn die Implementierung ist hochgradig abhängig vom Anwendungsfall und den Anforderungen. Im vorliegenden Beispiel wird auf Webtechnologien zurückgegriffen – denn was im Browser funktioniert, das kann man auch als native App für Mobil- und Desktop-Anwendungen verpacken – echte Cross-Platform-Entwicklung also.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar