Die Multi-Model-Datenbank FoundationDB 13.04.2020, 00:00 Uhr

Werte, Schlüssel und mehr im Griff

Verwalten Sie doch einfach alles, was so daherkommt, mit einer einzigen Datenbank: FoundationDB ist genau dafür gemacht.
(Quelle: Autor)
Wenn es um Datenbanken geht, stehen immer noch die relationalen Datenbanken im Vordergrund. Dabei werden Daten über Tabellen strukturiert, die ihrerseits über Relationen und Tabellenattribute beziehungsweise Kennungen miteinander verknüpft sind und in der Regel unter Verwendung von SQL (Structured Query Language) ausgewertet und manipuliert werden.
Doch relationalen Datenbanken werden diverse Nachteile nachgesagt, wie die Segmentierung, die Verwendung von künstlichen Schlüsselattributen, der Bedarf an erweiterten und externen Programmierschnittstellen sowie das Problem, dass Objektverhalten und Objekteigenschaften nur extern mit Zusatzsoftwarte realisierbar und abbildbar sind.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar