Quelle: dotnetpro
Entwicklungsserver konfigurieren 13.07.2020, 00:00 Uhr

Vom Anwender zum Poweruser

Wer viel mit Windows arbeitet, verkennt leicht die Vorzüge der Kommandozeile. Wie Sie ­einen Entwicklerserver einrichten und wie ein Linux-Profi auf der Kommandozeile arbeiten.
Zahlen und Statistiken sind immer mit Vorsicht zu genießen. Aber wenn man einzelnen Berichten Glauben schenken will, läuft mehr Linux als Windows auf Microsoft Azure [1]. Microsoft scheint also zurück zu den Wurzeln zu gehen. Denn bereits in den 1980er Jahren arbeiteten die Redmonder daran, mit Xenix im Unix-Bereich führend zu werden [2]. Vielleicht wird es mit 30-jähriger Verspätung also bald so weit sein.
Windows wird natürlich nicht aussterben. Ziel dieses Artikels ist daher nicht, jeden Entwickler mit prophetischen Worten zu überzeugen, dass in Linux die Zukunft liegt. Es geht vielmehr darum, Wege zu zeigen, wie Windows-Anwender in Linux-Umgebungen Fuß fassen können, damit sie dort, wo es sinnvoll ist, auch mit Linux hantieren können. Daher soll in diesem Artikel gezeigt werden, wie man einen Linux-Entwicklungsserver aufbaut, und es werden auch Werkzeuge vorgestellt, die erfahrene Linux-Anwender täglich nutzen.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar