Quelle: dotnetpro
Equals und CompareTo 16.03.2020, 00:00 Uhr

Gleichstellung?

Um eigene Datenobjekte zu sortieren, gilt es festzulegen, wann Objekte kleiner, gleich oder größer als andere sind. Für Programmierer eine Grundlagenübung – aber eine mit Tücken.
Vor Gericht sind alle Menschen gleich, auch wenn sie von Grund auf verschieden sind. Das gilt zumindest in unserer westlichen Wertegesellschaft. Was aber bedeutet gleich sein? Auch in der Programmierung darf man sich diese recht philosophische Frage regelmäßig stellen. Und zwar, wenn man eigene Datenobjekte erschafft. Um diese erfolgreich sortieren zu können, muss man definieren, wann zwei Objekte in Bezug aufeinander kleiner, gleich oder größer sind.
Im Alltag vergleichen wir verschiedenste Dinge miteinander, manchmal auch Äpfel mit Birnen. Dieses beliebte Beispiel für eine Unvergleichbarkeit ist nur bedingt korrekt. Möchte man lediglich Obst von Gemüse trennen, finden sich beide Objekte in derselben Ergebnismenge wieder. Es ist also un­abdingbar, ein Entscheidungskriterium zu definieren, das eine Aussage erlaubt, inwiefern Objekte gleich sind.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar