Quelle: dotnetpro
ValueTuples 13.07.2020, 00:00 Uhr

Und dann kamen die Tuples

Mit C# 7.0 wurden einige neue Sprachfeatures eingeführt. Ein technischer Blick auf Tuples.
Kürzerer Code: Das ist die Idee, die hinter Tuples steckt. Sehr häufig schreiben wir in der C#-Welt Klassen beziehungsweise Datenklassen, die wir mithilfe von Methoden erzeugen, füllen und am Ende dem Aufrufer zurückgeben. Dabei entstehen:
  • Aufwand: Wir müssen die Klasse selbst definieren.
  • Struktur: Die Überlegung, ob wir nun eine struct oder eine class nehmen, wird selten angestellt.
  • Implementierung: Wir überschreiben selten die GetHashCode-Methode oder auch die Vergleichsmethoden und Operatoren. Deswegen vergleichen wir sehr häufig per Referenz, aber nicht auf Wertebene.
  • Größe: Eine definierte Klasse wird von Aufrufer zu Aufrufer weitergereicht. Wir können nicht einfach die Daten abspecken und nur einen Teil davon weitergeben, ohne eine neue Instanz zu erzeugen oder andere OOP-Prinzipien anzuwenden.
  • Duplikate: Eventuell wurde dieselbe (Daten-)Klasse bereits einmal definiert?

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar