Microsofts IoT Central 13.05.2019, 00:00 Uhr

Ohne viel Schnickschnack

IoT Central bringt mit wenig Aufwand die Daten von IoT-Geräten mit einer Datenanalyse zusammen. Das bleibt allerdings nicht ohne Einschränkungen.
Das Internet der Dinge (engl. Internet of Things, IoT) ist inzwischen unbestritten einer der Technologietrends, die wohl nicht so schnell wieder verschwinden werden. Dies haben auch deutsche Firmen nach einiger Anfangsträgheit realisiert.
Die Zahlen der letztjährigen IDC-Studie „Internet of Things in Deutschland 2018“ unterstreichen dies. Insgesamt 72 Prozent der befragten Organisationen planten für 2018 ein IoT-Projekt. Vorreiter waren hier die Branchen Versicherungs- und Finanzwesen (85 Prozent) sowie Maschinen- und Anlagenbauer (78 Prozent). Die Studie zeigte jedoch auch, dass jedes dritte Unternehmen noch nicht weiß, wie es ein IoT-Projekt starten soll.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar