Quelle: dotnetpro
Methoden der Softwareentwicklung, Teil 1 13.12.2021, 00:00 Uhr

Auf Knopfdruck Code

Der Artikel diskutiert Methoden, mit denen Sie Code erzeugen.
Jeder Entwickler, der mit einer Entwicklungsumgebung arbeitet, nutzt immer wieder Codegenerierung (siehe Kasten Code Generation) – und zwar eine große Portion davon. Wenn man zum Beispiel in Visual Studio die Projekteinstellungen verändert, werden entsprechende Inhalte der Datei Settings.settings in zwei andere Dateien übertragen: C#-Code in die Settings.Designer.cs und Programmeinstellungen in die App.config. Bild 1 zeigt die Zusammenhänge zwischen den Feldern in der Ursprungsdatei und dem generierten Code in den anderen Dateien.
Code Generation
Code Generation (Codegenerierung) [17] ist der Prozess des maschinellen (automatisierten) Erstellens von Programmcode. Man unterscheidet zwischen der Quellcode- und Laufzeit-Codegenerierung beziehungsweise Source Code Generation und Runtime Generation.
Bei der Generierung von Quellcode wird aus einer wohlformalisierten Beschreibung des Problems zum Beispiel aus einem ontologischen Modell mit passendem Programmierwerkzeug (Codegenerator [18]) der Quellcode für eine jeweilige Zielsprache wie zum Beispiel C#, Java, C++, SQL, XML oder JSON erstellt, der häufig als Generat bezeichnet wird.
Bei der Generierung von Laufzeitcode hingegen wird der Programmcode in einer höheren Programmiersprache (Java, C#, C++ et cetera) mit dem Compiler [18] in einen ausführbaren Code für die jeweilige Laufzeitplattform übersetzt – beispielsweise von C# zu CIL/MSIL [19], von Java zu Bytecode [20] oder von C++ zu nativem Maschinencode.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar