Umbraco Headless 15.10.2018, 00:00 Uhr

Umbraco ohne Kopf

Zusätzlich zu Umbraco Cloud, der cloudbasierten Hosting-Lösung für das CMS Umbraco, ­bietet der Hersteller nun Umbraco Headless an und schließt damit eine wichtige Lücke.
Headless-CMS-Lösungen sind ein neuer Trend. Diesem hat sich auch das Umbraco HQ angeschlossen und bietet nun eine Headless-Variante seines CMS an. Aber was genau bedeutet Headless CMS eigentlich? Die Antwort ist recht simpel: Es ist ein CMS, das kein integriertes Frontend bietet. Es besteht lediglich aus den Werkzeugen, um Daten zu verwalten. Umbraco kann auch bisher schon „headless“ betrieben werden. Es bietet verschiedene APIs an, mit deren Hilfe man Inhalte aus Umbraco auslesen kann. Ein Beispiel zeigt ein Video von einem der letzten Codegardens [1].
Wenn Umbraco nun also schon APIs zur Verfügung stellt, warum dann eine Extraversion? Zum einen ist die reguläre Umbraco- keine reine Headless-Version; sie beinhaltet auch die Pflege des Frontends. Zum anderen ist Umbraco Headless nur über die Umbraco Cloud zu nutzen. Das bedeutet, dass das Hosting direkt von Umbraco übernommen wird und dadurch kein eigener Aufwand bezüglich des Hostings anfällt. Das heißt aber auch, dass Umbraco Headless eine angepasste Version von Umbraco ist. Es gibt dort nichts, was mit Rendering zu tun hat. Keine Templates, die erstellt werden können; die bekannte Preview-Funktion zeigt lediglich JSON, und ruft man den URL zu einem Knoten im Content-Tree auf, so wird ebenfalls lediglich JSON ­gerendert. Das heißt, man kann mit dieser Version wirklich rein headless arbeiten.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar