Quelle: dotnetpro
Roslyn: von C# zu IL 18.05.2020, 00:00 Uhr

Einmal frischen Code, bitte

Mit wenig Aufwand bauen Sie den Compiler Roslyn in eigene Projekte ein.
Die letzte Ausgabe von NETirol hat sich mit der Intermediate Language auseinandergesetzt: dem (C)IL-Code. Dabei kamen wir bereits zu dem Schluss, dass Visual Studio mit .NET, .NET Core und .NET Standard denselben IL-Code generiert – nur mit unterschiedlichen Argumenten bei der Typverwendung. Folglich muss es sich wohl um den gleichen Compiler handeln, welcher unabhängig vom Framework verwendet wird. Das ist in der Tat so: Roslyn [1] tritt auf.
Bei der Geburt von .NET gab es einen Compiler, der C#, VB.NET und J# [2] kompilieren konnte. Dieser Compiler wurde zwangsläufig in der Sprache C++ entwickelt. Doch inzwischen gibt es die Compiler-Plattform Roslyn, die alles auf den Kopf gestellt hat.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar