Quelle: dotnetpro
Event Streams speichern mit EventStoreDB 19.04.2021, 00:00 Uhr

Langzeitgedächtnis

Wer Event Sourcing technisch in einem Softwaresystem umsetzen möchte, muss Ereignisse speichern können. Ein Event Store bietet die Möglichkeit dazu.
Wer in seiner Software das Architekturmuster des Event Sourcing einsetzen möchte, kommt früher oder später an den Punkt, die entstehenden Ereignisse persistent speichern zu müssen. Auch wenn es nicht direkt um Event Sourcing geht, kann es sinnvoll und nützlich sein, eine Sequenz von Ereignissen pro Aggregat zu speichern [1]. Dann muss ein Event Store her.
Dass es zu einem nativen NoSQL-Event-Store Alternativen gibt, wurde in [2] bereits beschrieben. Klar ist aber auch: Man sollte das beste Werkzeug für eine Aufgabe verwenden, und dann landet man eben doch schnell bei einer nativen NoSQL-Variante. Um eine Variante eines solchen NoSQL-Event-Stores soll es heute gehen, und zwar um den mit dem treffenden Namen EventStoreDB [3].

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar