REST-API-Design 16.10.2017, 00:00 Uhr

Gut verbunden

Welche Methoden soll eine REST-Schnittstelle wie anbieten? Das Konzept einer REST-Schnittstelle wirft einige Fragen auf.
REST-Schnittstellen haben sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer gängigen Variante entwickelt, um Daten einer Komponente zur Verfügung zu stellen. Sie sind im .NET-Umfeld beispielsweise mit Web-API leicht zu programmieren, und sowohl die Ansprechbarkeit als auch die Übertragung von Daten gründen auf Standards, sodass sie universell einsetzbar sind. Durch die Sichtweise, die dahinterliegenden Daten konsequent als Ressourcen zu begreifen, sind sie potenziell auch deutlich leichter zu verstehen als gängige Schnittstellen, da diese in der Regel Daten und die darauf anzuwendenden Methoden kombinieren.
Das bedeutet jedoch nicht, dass REST-Schnittstellen automatisch gute Schnittstellen sind. Auch der Umstand, dass mit HTTP oder HTTPS ein standardisiertes Protokoll zur Übertragung der Daten vorliegt, garantiert keineswegs, dass eine solche Schnittstelle konsistent und leicht zu verstehen ist. Wie üblich ist auch im Zusammenhang mit REST die Neigung sehr groß, bei zunehmend komplexeren Anforderungen naheliegende und schnelle Lösungen zu verwenden und damit potenziell den Pfad technologischer Tugenden zu verlassen.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar