Common Intermediate Language, Teil 1 17.09.2018, 00:00 Uhr

Zwischenwelten

Einblick in die Zwischensprache CIL, in die alle .NET-Anwendungen übersetzt werden.
Die Common Intermediate Language – meist als CIL abgekürzt, manchmal aber auch schlicht als IL – ist eine Zwischensprache, in die .NET-Programme, genauer alle Programme der Common Language Infrastructure, übersetzt werden. Auf dem Zielcomputer wird die CIL dann von einem Laufzeitsystem in systemeigenen Programmcode übersetzt, um die Programme ausführen zu können.
Die CIL, die früher Microsoft Intermediate Language (MSIL) hieß, ist dem durchschnittlichen Entwickler lediglich wegen der Namensänderung vor etlichen Jahren oder im Rahmen einer kurzen Erwähnung in der .NET-Architekturbeschreibung bekannt. Das ist schade, denn die Sprache ist ein durchaus interessanter Assemblerdialekt. In einer kleinen Artikelserie soll die Common Intermediate Language hier vorgestellt werden. Das Ziel besteht allerdings nicht darin, Sie zum Programmieren mit der CIL zu animieren – das wäre in den meisten Fällen kontraproduktiv. Benötigen Sie maximale Performance, so sind C++, Parallelisierung und/oder die native Assemblersprache des Hosts zu empfehlen.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar