01.12.2007, 00:00 Uhr

Installationsprozesse durch benutzerdefinierte Aktionen erweitern

Der Windows Installer stellt für die normalen Installationstätigkeiten einen Vorrat an Standard - aktionen zur Verfügung. In Verbindung mit den Sequenztabellen der Windows-Installer- Datenbank werden hiermit die Abläufe im Installationsprozess modelliert. Die Zielsetzung heutiger Installationsszenarien geht jedoch weit über diese Tätigkeiten hinaus. Individuelle Codefragmente setzen benutzerdefinierte Bedingungen um.
Autor: Andreas Kerl (1008)

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproPlus Abonnent

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar