Formulare aus Web-API-Metadaten generieren 14.05.2018, 00:00 Uhr

Angular-UI-Vollautomat

Warum das UI für jeden Controller neu programmieren, wenn es auch automatisch geht?
Heutzutage gibt es Tausende von Möglichkeiten, Web­anwendungen aufzubauen. Eine bewährte Kombination besteht aus einer Angular-Anwendung im Frontend und einer .NET-Web-API-Anwendung im Backend. Serverseitig erstellt man Web-API-Controller, die den Zugriff auf die Daten erlauben, clientseitig das User Interface (UI), um die Daten zum Beispiel in Tabellenform anzuzeigen oder in einem Editorfenster Eingabe- und Änderungsmöglichkeiten vorzusehen. Oft besteht – zum Beispiel für Administratorzugriffe – in solchen Fällen der Bedarf, für die jeweiligen Datenklassen das passende UI nach einem bestimmten Schema zu erstellen. Folgende Schritte müssen dann für jede Datenklasse abgearbeitet werden:
  • Datenklasse mit Eigenschaften und Attributen erstellen.
  • Einrichten der Datenzugriffe.
  • Controller-Klasse mit HTTP-Zugriffsmethoden erstellen.
  • Kapseln der HTTP-Zugriffe auf der Clientseite.
  • Eventuell eine Proxy-Klasse für die serverseitige Datenklasse anlegen.
  • Das UI für tabellarische Darstellung der Daten aufbauen.
  • Eine Editor-Form für einen Datensatz anlegen.
  • Die Bedienlogik der Oberfläche (Schaltflächen für Edit, Save, Cancel, Delete et cetera) codieren.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar