Quelle: dotnetpro
JavaScript: ES6-Module 13.01.2020, 00:00 Uhr

Import-Export-Geschäfte

Seit ES6 lässt sich auch in JavaScript Code in Modulen organisieren – über import und export.
Als JavaScript 1995 das Licht der Welt erblickte, hatte vermutlich niemand mit der heutigen Verbreitung und dem modernen Umfang der Sprache gerechnet. Dementsprechend gab es zu Beginn keine Möglichkeit, Code in Modulen zu organisieren: Für eine Handvoll Zeilen Skript-Code war das schlicht nicht erforderlich. Im Lauf der Zeit wurden die Anwendungen jedoch umfangreicher und komplexer, weshalb der Wunsch nach einer tragfähigen Option zum Strukturieren von Code aufkam.
Im Webbrowser ist das sogar in besonderem Maße erforderlich, da alle JavaScript-Dateien in einen einzigen Namensraum geladen werden. Aus Sicht des Codes macht es keinen Unterschied, ob er in mehrere Dateien aufgeteilt oder in einer einzigen Datei untergebracht wird. Das bedeutet vor allem, dass Namenskonflikte vorprogrammiert sind: Definieren zwei Dateien beispielsweise die gleiche Variable, ist deren Sichtbarkeit nicht auf die jeweilige Datei begrenzt, sondern sie befinden sich in einem gemeinsamen globalen Namensraum und kommen sich daher in die Quere.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar