Praktische Erfahrungen mit Angular 18.09.2017, 00:00 Uhr

Production ready

Googles beliebtes Framework Angular für Single-Page-Anwendungen hat Version 4 erreicht.
Angular, das Framework zur Entwicklung von Single-­Page-Webanwendungen (SP-Anwendungen), also Einseiten-Anwendungen, erfreut sich dank eines riesigen Ökosystems nach wie vor großer Beliebtheit bei der Anwendungsentwicklung im Web. Der Autor entwickelte schon mit dem Vorgänger AngularJS und hat seit dem Erscheinen der frühen Alphaversionen von Angular 2 viele Kundenprojekte umgesetzt. Die Erfahrungen dabei betreffen die Versionspolitik und die Cross-Plattform-Unterstützung von Angular, den Build-Prozess, Observables, Lazy Loading, Bundling mit AoT-Kompilierung und Tree Shaking sowie das Laufzeitverhalten.
Eine Änderung hat sich mittlerweile hinsichtlich des Namens „Angular“ ergeben: Er bezeichnet dabei nicht die alte Version 1.x – diese heißt AngularJS –, sondern die ab 2014 entstandene Neuentwicklung des Frameworks. Einen direkten Migrationspfad von der einen zur anderen Version gibt es nicht.

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als dotnetproPlus Abonnent

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar