Fünf Mocking-Frameworks für .NET 19.01.2017, 00:00 Uhr

Testen mit Dummy-Objekten

Diese Frameworks gaukeln Klassen andere Objekte vor. Der Vorteil: definierte Zustände beim Testen.
Wer per Unit-Tests Software bei der Entwicklung automatisch testen will, stößt ziemlich schnell auf ein Problem: Abhängigkeiten. Um Tests reproduzierbar durchzuführen, müssen immer die gleichen Ausgangszustände herrschen. Das wird dann problematisch, wenn eine Klasse Daten von einer anderen abruft und sie weiter verarbeitet.
Hier können Mocking-Frameworks helfen. Sie gaukeln anderen Klassen Objekte vor, die aber nur Daten zurückgeben und keine Funktionalität enthalten. Diese Dummy- oder Fake-­Objekte werden als Mock-Objekte (engl. to mock, etwas vortäuschen oder nachahmen) bezeichnet.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar