Mehrere Micro-SPAs in einem .NET Core Web API 13.08.2018, 00:00 Uhr

Klein, kleiner, Micro-SPA

Microservice-APIs sind bereits Mainstream. Wenn es an das UI geht, hört das Konzept jedoch meist auf. Wir zeigen, wie sich das UI in einen Microservice einfügt.
Die Erstellung von UIs in der Web­entwicklung teilt sich zunächst auf in serverseitig im Gegensatz zu clientseitig. Auf der Serverseite kommen dabei Technologien wie MVC zum Einsatz, während das Metier des Clients von einschlägigen SPA-Frameworks (SPA: Single ­Page Application) wie zum Beispiel Angular abgedeckt wird. Verfechter serverseitiger Technologien kritisieren am SPA-Ansatz, dass er grundlegende Mechanismen des Webs außer Kraft setzt, die Seite der SPA-Vertreter argumentiert mit besserer User Experience durch weniger Roundtrips zum Server. Dabei könnte leicht der Eindruck entstehen, als handele es sich bei der Entscheidung um ein Entweder-oder.
Was aber, wenn man keine vollwertige SPA haben möchte, weil Teilbereiche einer Applikation eigenständig entwickelt werden sollen? Auf der anderen Seite möchte man aber auch nicht vollständig auf die Annehmlichkeiten im UI verzichten, die SPAs versprechen. Kurzum: Man möchte das Beste aus beiden Welten.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar