Quelle: dotnetpro
Drag-and-drop mit JavaScript 15.08.2022, 00:00 Uhr

Schubsen im Browser

Der Endgegner bei der JavaScript-Programmierung – und eigentlich gar nicht so schwer.
Es gab in den vergangenen Monaten in dieser losen Serie an Artikeln zu JavaScript-APIs bereits zahlreiche Bei­spiele für Möglichkeiten moderner Webclients, die teilweise auch nur von einigen Browsern und/oder neueren Versionen unterstützt werden.
Dieses Mal soll es um eine Anno-Tobak-Funktionalität gehen, die aber als Königsdisziplin der Java­Script-Tasks gilt: Drag-and-drop. Wieso Königsdisziplin? Die groben Grundfunktionalitäten gab es in Webbrowsern schon seit Urzeiten – Ereignisse wie mousedown, mousemove und mouseup ermöglichten das Erstellen eines Zustandsautomaten; „manuelles“ Bewegen des zu ziehenden Elements ergab den Rest der Implementierung.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar