Erweiterungsmethoden, Teil 2 12.11.2018, 00:00 Uhr

Extension Nothing!

Erweiterungsmethoden sind bequem, haben aber Nachteile – unter anderem im Architekturbereich.
Der Version 3.0 von C# hat Microsoft zahlreiche Erweiterungen hinzugefügt, die für den Einsatz von LINQ benötigt werden. Während einige dieser Erweiterungen nach wie vor zu den Exoten zählen, beispielsweise die anonymen Datentypen, so haben andere den Sprung in die Alltagstauglichkeit geschafft, wie zum Beispiel die Lambda-Ausdrücke. Auch die Erweiterungsmethoden haben weite Verbreitung gefunden, doch birgt ihr Einsatz eine Reihe von Gefahren und sie sollten mit Vorsicht verwendet werden.
Die letzte Episode von Davids Deep Dive hatte erläutert, warum die Lesbarkeit, aber auch die Fehleranfälligkeit des Quellcodes durch die Verwendung von Erweiterungsmethoden beeinträchtigt werden können [1]. Damit ist das Thema noch nicht erschöpft. Nun soll auch ihre Auswirkung auf Architektur und Design beleuchtet werden. Denn während sich viele Kritikpunkte aus der letzten Episode reduzieren oder gar eliminieren lassen, sind die Auswirkungen auf die Architektur und das Design weitaus kritischer.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar