Quelle: dotnetpro
CDD: Comment Driven Development 14.03.2022, 00:00 Uhr

Comments first

Kommentare als hilfreiches Werkzeug statt als lästige Pflicht.
Nichts tun Entwickler weniger gern als kommentieren. Da ist das Schreiben von Tests ja noch eine einigermaßen sinnvolle Sache. Aber warum soll man über for (int i = 0; i<10; i++) noch drüberschreiben: Gehe 10-mal durch. Das sieht doch jeder. Kommentieren ist etwas für Deutschlehrer, aber nicht für Entwickler. Und das stimmt, solange die Namen der Methoden und die der Variablen wirklich aussagekräftig sind. Kommentare wären dann nur noch nötig, um zu erklären, warum man etwas jetzt genau so gemacht hat und nicht anders. Also beispielsweise, warum es an dieser Stelle wichtig ist, nur positive Werte zurückzugeben.
Was aber, wenn man kommentiert, bevor man codet? Sie werden sich denken, warum sollte man das tun? Das hat gleich mehrere Vorteile: Während man die Kommentare schreibt, ist man fokussiert auf den Ablauf. Was kommt in welcher Reihenfolge. Man hat mehr Zeit, sich Gedanken zu machen, über Probleme und Zusatznutzen, weil man nicht an die Implementierung denken muss, frei nach dem Motto: „Solange ich nicht kochen muss, hätte ich täglich gerne auch eine Suppe vorher.“

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar