Quelle: dotnetpro
Composite Components 2.0, Teil 13 16.11.2020, 00:00 Uhr

Softwareentwurf

Eine Architektur entwerfen klingt einfacher, als es ist. Das verdient einen genaueren Blick.
Auf dem Weg zur Composite-Component-2.0-Architektur hat die vorige Episode einen wichtigen Meilenstein erreicht: die Composite Components (CoCo) in der Version 1.0 [1]. Diese Architektur besteht aus lose gekoppelten Komponenten, die nach den quali­tativen Aspekten Wiederverwendbarkeit, Austauschbarkeit, Testbarkeit, Modifizierbarkeit und Analysierbarkeit entworfen wurden. Damit ist quasi die Theorie abgeschlossen und es soll in den nächsten Episoden um die Praxis gehen: das Implementieren einer CoCo-1.0-Anwendung in Visual Studio mit C#.
Aber wie immer in der Architektur ist vor dem Griff in die Tasten erst einmal der Verstand gefragt, und so werden in dieser Episode die System- und Softwarearchitektur sowie das Softwaredesign einer Anwendung entworfen, die dann in der nächsten Episode mit Visual Studio 2019 und .NET Core implementiert wird. Wie schon in der vorigen Folge werden dabei wieder sehr stark die ­vorausgegangenen Episoden und die darin vorgestellten Techniken herangezogen, daher empfiehlt sich zuvor deren Studium.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar