Quelle: dotnetpro
Tools für die kontinuierliche Integration, Teil 2 12.08.2019, 00:00 Uhr

Anwendungen pflegen

CI-Tools vereinfachen das Zusammenführen von Programmteilen und das Testen.
Sobald umfangreiche Softwareprojekte mit einer Vielzahl an Entwicklern umgesetzt werden sollen, stellt sich stets die Frage, wie die Programmbestandteile optimal verwaltet, zusammengeführt und getestet werden sollen. Tools für die kontinuierliche Integration (Continous Integration, kurz CI) sollen diese Aufgaben Cloud-basiert vereinfachen, einhergehend damit die Codequalität erhöhen und Fehler frühzeitig offenlegen.
Die Basis für die Quelltextverwaltung sind dabei Code-Repositories, die mit automatisierten Build-Prozessen verknüpft sind und an die Entwickler fortlaufend Rückmeldungen über die Ergebnisse liefern. Übersetzte Builds sind direkt ausführbar. Die kontinuierliche Programmentwicklung erfolgt in kleinen Schritten und ist damit leichter nachvollziehbar. Ferner lassen sich Korrekturen und Verbesserungen, da frühzeitig erkannt, mit geringerem Zeit- und Kostenaufwand beheben und umsetzen.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar