Quelle: dotnetpro
Seed-Test 12.10.2020, 00:00 Uhr

BDD-Testbaukasten

Behaviour Driven Development und automatisierte Tests mit Seed-Test.
Mit der Umstellung zur agilen Softwareentwicklung haben sich die Anforderungen an das Testing drastisch verändert. War es zuvor üblich, eine eigene Phase für das Testing zu dedizieren, so verlangen die kurzen Entwicklungszyklen eine andere Art der Testorganisation. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass alle relevanten Testverfahren präventiv geplant werden müssen [1]. Dazu ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Testern notwendig. Des Weiteren müssen Tests wesentlich häufiger ausgeführt werden, was eine Automatisierung der Tests unerlässlich macht.
Ein Ansatz, der diese Anforderungen erfüllt, ist das Test Driven Development (TDD). Dieses iterative Vorgehen verlagert das Schreiben eines Tests vor die Implementierung des eigentlichen Codes („Test First“). Zunächst wird ein neuer (Unit-)Test realisiert, der bei der ersten Ausführung meist fehlschlägt. Daraufhin wird der Code implementiert, der nötig ist, um diesen Test zu erfüllen. Sobald der Test erfolgreich ist, wird der bestehende Code refaktorisiert. Anschließend geht das Verfahren mit dem nächsten Testfall weiter. Bild 1 zeigt den Zyklus beim TDD. Der Test-First-Ansatz verspricht eine nahezu vollständige Testabdeckung durch Unit-Tests und aufgrund des ständigen Refactorings einen hochwertigen Code. Das Behaviour Driven Development (BDD) folgt demselben Ansatz.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar