Service-Hooks, Azure und Raspberry Pi 18.12.2017, 00:00 Uhr

Ampelmännchen

Mit Service-Hooks, Azure und dem Raspberry Pi eine Build-Ampel bauen.
Wer kennt nicht das Problem: Man holt sich die neueste Version des Quellcodes aus dem Team Foundation Server (TFS), nur um dann frustriert festzustellen, dass diese Version nicht übersetzt wird. Waren damit auch noch größere, womöglich manuelle Merge-Operationen verbunden, sorgt ein Zurück auf den letzten funktionierenden Stand nicht gerade für einen Motivationsschub. In diesem Fall wäre doch ein gut sichtbares optisches Signal, das den aktuellen Build-Status des Projekts anzeigt, eine große Hilfe – sozusagen ­eine Build-Ampel. Aufbauen lässt sich diese auf Service-Hooks [1], Azure und einem Raspberry Pi.

Die Ausgangslage

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar