Quelle: dotnetpro
No Code, Low Code 17.01.2022, 00:00 Uhr

Alles. Muss. Automatisch.

Prozesse mit Integromat automatisieren.
Zum regelmäßigen Leidwesen der Menschen, die mich unternehmerisch begleiten, bin ich recht prozessorientiert. Ich fokussiere mitunter technokratisch mehr auf die Regel als empathisch auf deren Ausnahme. Statt die Arbeitstage der Kolleginnen und Kollegen samt mir selbst durch geschäftige Tätigkeit zu füllen, versuche ich zu möglichst vielen Themen möglichst konsequent „Nein“ zu sagen und zu fokussieren. Statt schlechte Prozesse mit gut bezahltem Personal zu erschlagen, versuche ich, Abläufe zu abstrahieren, zu verschlanken und anschließend zu automatisieren. Im Großen wie im Kleinen gibt es dafür so unfassbar viel Potenzial, dass es oft erschreckend ist, wie wenig davon bislang genutzt wird. Schlanke, hochgradig automatisierte Prozesse sind meiner Meinung nach ein wesentlicher Schlüssel für unternehmerischen Erfolg, denn sie machen das Team nicht nur ­effektiver, sondern auch zufriedener.
Ein knappes Jahr ist es her, dass ich an dieser Stelle Integromat gegen Zapier habe antreten lassen [1]. Bei beiden Werkzeugen handelt es sich um No-Code- beziehungsweise Low-Code-Plattformen zur flexiblen Verknüpfung von APIs zahlreicher SaaS-Dienste. Immer wenn SaaS-Produkte nicht über native Schnittstellen miteinander reden können, sind die Chancen hoch, dass sich mittels Zapier oder Integromat eine Verbindung herstellen lässt. Statt Datensilos in den eingesetzten Werkzeugen aufzubauen, können Prozesse so über die Grenzen hinweg automatisiert werden.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar