Anwendungsentwicklung mit Wolkenkit, Teil 3 12.02.2018, 00:00 Uhr

In die Vergangenheit reisen

Die vergangenen Folgen haben in das Entwickeln mit Wolkenkit eingeführt. Für das ­Backend fehlen aber noch fachliche Funktionen und die Auswertung der Daten.
Nachdem in der ersten Folge das Anwendungsmodell des Spiels Never Completed Game (NCG, [1]) mithilfe von Domain Driven Design (DDD) entwickelt wurde [2], hat der zweite Artikel dazu gezeigt, wie sich das Modell mithilfe von Wolkenkit [3] in Code überführen lässt [4]. Da Wolkenkit auf CQRS [5] und Event Sourcing [6] basiert, eignet es sich hervorragend als Ergänzung zu der Arbeit mit DDD.
Bislang sind das open-Command und der opened-Event implementiert, mit denen sich ein neues Spiel eröffnen lässt. Was allerdings noch fehlt, ist die gesamte Logik, also das eigentliche Spiel.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar