Quelle: dotnetpro
dojoLösung: Seminarteilnehmer verwalten 17.02.2020, 00:00 Uhr

E-Mail an alle

Sie erinnern sich? Ich wollte allen Teilnehmern meiner Trainings eine E-Mail schicken können, etwa mit Links zu den Aufgaben. Sehen Sie selbst, wie weit ich gekommen bin ...
Begonnen habe ich dieses Projekt damit, ein NancyFX-Projekt [1] einzurichten. Natürlich als .NET-Core-Anwendung. Während ich damit beschäftigt war, kam mir jedoch die Idee, es einmal mit einem reinen ASP.NET-Core-Projekt [2] zu versuchen. Schließlich ist da doch alles neu. Doch was soll ich sagen … ich komme mit Microsofts Konventionen nach wie vor nicht zurecht. Nach Auswahl des Projekttyps ASP.NET Core Web Application ist mein Projekt vollgestopft mit Verzeichnissen und Klassen, deren Bedeutung mir nicht klar ist. Das liegt in Teilen daran, dass ich mich nicht genug damit auskenne. Doch ich werde den Verdacht nicht los, dass viele der Dateien nicht in jedem Projekt benötigt werden. Aber wie entscheide ich, welche Dateien ich löschen kann und welche nicht? Ich meine, Microsoft tut sich hier keinen Gefallen mit dem Template. Es ist zu umfangreich und nicht auf eine Minimalanwendung reduziert. Features ergänzen ist einfacher, als zu entscheiden, was nicht benötigt wird, und das dann zu löschen. So wird beispielsweise gleich mit Datenbank-Migrations gearbeitet und eine Wettervorhersage ist integriert. Ein Template sollte keine Demoanwendung erstellen, sondern ein Grundgerüst bereitstellen.
Folglich habe ich mit NancyFX weitergemacht. Leider lief auch dabei nicht alles rund, weil NancyFX 2.0 nicht auf Anhieb mit Kestrel zusammenarbeiten wollte. Der WebHostBuilder muss dazu mit folgender Option konfiguriert werden:

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar