Quelle: Bild: Shutterstock / JrCasas
dojoLösung: Eine Strichlisten-App 16.12.2019, 00:00 Uhr

Wie viel Kaffee hast du getrunken?

Eine Strichliste in der Kaffeeküche? Das war gestern, dafür haben wir jetzt eine App. Ich habe nämlich die Aufgabe gelöst und eine Strichlisten-App gebastelt! Sie auch?
Für die Lösung dieser Übungsaufgabe habe ich nach einiger Zeit wieder einmal das Avalonia-Framework für das Desktop-GUI eingesetzt. Leider liefert Microsoft kein Desktop-GUI für alle von .NET Core unterstützten Plattformen. Ich halte diese Strategie für sehr fragwürdig. Bereits zum Beginn des .NET Frameworks hatte man die falsche Entscheidung getroffen und ausschließlich auf Windows gesetzt. Diese Entscheidung ist mit .NET Core revidiert, bleibt aber im Desktop-Bereich erhalten. Schade. WPF und WinForms sollten unbedingt auch für macOS und Linux bereitgestellt werden.
Das Avalonia-Framework [1] ist stark an WPF angelehnt, weicht aber an einigen Stellen davon ab. Das führt einerseits dazu, dass man sich schnell zurechtfindet. Andererseits muss man bei den Abweichungen nach Beispielen suchen, um dahinterzukommen, wie die gewünschte Funktionalität erreicht wird. Ein ganz wichtiger Unterschied: Es wird in der IDE kein Code aus der XAML-Beschreibung generiert. Dadurch stehen in der Code-behind-Datei die Controls nicht direkt in Feldern der Klasse zur Verfügung. Um auf ein Element zugreifen zu können, muss man zunächst mit this.FindControl<T> eine Referenz ermitteln. Das ist nicht weiter tragisch, man muss es nur wissen.

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar