Simultan: Native Apps mit Xamarin 18.06.2018, 00:00 Uhr

Rückspiel

Plattformübergreifend mit C#, XAML, MVVM und Visual Studio.
In diesem vorletzten Teil dieser Serie – siehe Kasten Eine App – viele Technologien – kommt der Technologie-Stack von Xamarin zum Einsatz. Dieser Ansatz wird seit einiger Zeit rege diskutiert und hat einen klaren Vorzug: Versprochen wird, dass man aus einer Quellcode-Basis simultan Apps für alle relevanten Plattformen erstellen kann, also für Android, iOS und Windows. Im Gegensatz zu Apache Cordova und ähnlichen Technologien entstehen dabei keine hybriden Apps, sondern echte native Apps. Das bedeutet, dass sich das Ergebnis theoretisch nicht von der direkten nativen Programmierung unterscheidet. Die App hat den vollen Zugriff auf alle notwendigen Systemfunktionen und das User Interface (UI) ist zu einhundert Prozent mit der jeweiligen Plattform kompatibel. Ob sich damit wirklich alle Funktionen einer jeden Plattform umsetzen lassen, ist eine andere Frage – mehr dazu lesen Sie weiter unten.
Eine App – viele Technologien
Teil 1: Die Möglichkeiten einer App [1]
Teil 2: Idee, Konzept und Planung [2]
Teil 3: Mit Java für Android [3]
Teil 4: Mit C# und .NET für die UWP [4]
Teil 5: Mit Swift für iOS [5]
Teil 6: Hybrid – ein Ansatz für alle [6]
Teil 7: Simultan: Native Apps mit Xamarin
Teil 8: Erfahrungen und Bewertung

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar