Quelle: dotnetpro
Einen Code-Editor per RichTextBox nachbauen, Teil 5 18.11.2019, 00:00 Uhr

Sprachdefinitionen einbinden

Die neue Version des Code-Editors unterstützt beliebige Programmiersprachen.
Nachdem die grundlegenden Funktionen zum Speichern und Laden der Sprachdefinitionen im vorangegangenen vierten Teil dieser Artikelserie [1] eingerichtet worden sind, werden die Funktionen nun an das Steuerelement gebunden, und zwar so, dass eine komfortable Dateianwahl im Dialog möglich ist. Im Steuerelement SyntaxEditCtl werden dazu die Zeichenketteneigenschaften LanguageDefinitionFile2Load und LanguageDefinitionFile2Save definiert, die an Dateiauswahl­dialoge zum Laden und Speichern gebunden werden. Das Speichern und Laden erfolgt über ein Gitternetz, das die Eigenschaften offenlegt. Hier wählen Sie zum Öffnen der Dialoge die Schaltfläche […] zur jeweiligen Dateieigenschaft an. In Visual Studio finden Sie dieses PropertyGrid im Eigenschaftenfenster der Entwicklungsumgebung. Im Beispielprogramm wurde es aus der Toolbox in das Hauptformular frmMain übernommen und mit dem Steuerelement über die Eigenschaft SelectedObject verbunden (siehe [1]). Optional definieren Sie später auch Methoden, die entsprechende Dialoge direkt unter Verwendung der Dialogfelder OpenFile­Dialog und SaveFileDialog anzeigen. In der aktuellen Programmfassung werden die Dateinamen zum Laden und Speichern der Sprachdefinitionsdateien über die Mitgliedsvariablen MyFile2Load und MyFile2Save verwaltet.


Dim MyFile2Load As String = ""

Dim MyFile2Save As String = ""

dotnetpro

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt dotnetpro-plus-Kunde
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Auf jedem Gerät verfügbar