Zenkit 05.08.2019, 13:46 Uhr

Projektmanagment-Tool aus Deutschland

Zenkit ist eine Web-App für das Projekt- und Aufgabenmanagement. Gespeichert werden die Daten in einer DSGVO-konformen Cloud in Deutschland.
(Quelle: zenkit.com )
Neben einer Web-App gibt es von Zenkit auch Apps für Android und iOS. Jeder Zenkit-Nutzer kann Teams erstellen und jedes der Teams kann eine oder mehrere Kollektionen enthalten, die man als Webseite veröffentlichen oder in bestehende Webseiten einbinden kann. Eine Kollektion umfasst Aufgaben beziehungsweise Items. In Aufgaben können Notizen oder Informationen hinzugefügt, Kommentare erstellt, Anhänge hochgeladen und Labels erstellt werden. Bereits in Wunderlist oder Trello gespeicherte Daten können laut Anbieter unkompliziert in Zenkit importiert und bearbeitet werden.
Inzwischen ist das vom Karlsruher Unternehmen Axonic entwickelte Zenkit außer in Englisch auch für die Sprachen Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Spanisch, Koreanisch, Russisch und traditionelles Chinesisch verfügbar. Alle Inhalte hostet Zenkit in Deutschland und unterliegt damit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Zenkit wird nach dem Freemium-Modell angeboten, das heißt es gibt eine kostenlose Variante (Personal Plan), welche die Grundfunktionen und einige Extras bietet. Zahlende Nutzer erhalten darüber hinaus speziellere Funktionen, beispielsweise für wiederkehrende Aufgaben (Plus Plan). Der Enterprise Plan ist für Unternehmen mit individuellen Ansprüchen gedacht.
Weitere Infos finden Sie unter https://zenkit.com. Eine Funktionsübersicht von kostenlosem Personal Plan und kostenpflichtigen Plus Plan gibt es auf dieser Seite.


Das könnte Sie auch interessieren