NoSQL-Datenbanken 19.10.2020, 15:06 Uhr

Couchbase Lite und Sync Gateway in Version 2.8 vorgestellt

Couchbase hat die neue Version 2.8 der Embedded-NoSQL-Datenbank Couchbase Lite und des Sync Gateway vorgestellt. Neue Funktionen sollen eine sichere Datensynchronisierung von der Cloud bis zur Edge und direkt zwischen Edge-Geräten erlauben.
(Quelle: couchbase.com )
Couchbase hat die Version 2.8 von Couchbase Lite und Couchbase Sync Gateway für Mobile- und Edge-Computing-Anwendungen veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen die Vorteile einer verteilten Cloud-Architektur voll ausschöpfen sowie stets leistungsfähige Always-on-Anwendungen erstellen können, deren Verfügbarkeit auch bei schlechter oder fehlender Internetverbindung sichergestellt ist.
Edge Computing gewinnt weiter an Bedeutung: Laut Marktforscher IDC werden Edge-Netzwerke bis 2023 mehr als 60 Prozent aller eingesetzten Cloud-Infrastrukturen ausmachen. Verfügbarkeit und Reaktionsfähigkeit spielen dabei eine vorrangige Rolle. Mit Version 2.8 bietet Couchbase Unternehmen nun die neuesten Entwicklungen im mobilen und Edge Computing mit Hilfe moderner Peer-to-Peer-Synchronisations- und Inter-Sync-Gateway-Technologien.
Geschäftskritische Offline-First-Applikationen, die über einen längeren Zeitraum in Umgebungen mit wenig oder keinem Internetzugang laufen, müssen ständig verfügbar bleiben, um die Servicekontinuität, Kundenzufriedenheit oder auch die persönliche Sicherheit zu gewährleisten. Dazu gehören Anwendungen für den Notfalleinsatz, Geräte für den Field Service oder Handheld-Bestellsysteme für Mahlzeiten bei Fluglinien. Diese Anwendungen können die Verfügbarkeit ausschließlich durch direkte Interaktion zwischen Edge-Geräten sicherstellen. Die Peer-to-Peer-Synchronisationslösung von Couchbase Lite 2.8 bietet eine sichere Speicherung und bidirektionale Synchronisation der Daten zwischen den Edge-Geräten, und zwar ohne die Notwendigkeit einer zentralen, Cloud-basierten Steuerungseinheit. Der Datenfluss und die Anwendungen laufen so ohne Unterbrechung.
Unternehmen, die ein Cloud-zentriertes Modell für die Bereitstellung von Anwendungen eingeführt haben, sehen sich mit Internet-Latenzzeiten, Unzuverlässigkeit und Datenschutzbedenken konfrontiert, die zu einer unzureichenden Customer Experience und kostspieligen Ausfallzeiten führen können. Diese Hindernisse können laut Couchbase durch den Umstieg zu einer verteilten Cloud-to-Edge-Architektur beseitigt werden, bei der nur die relevanten Daten in der Cloud gespeichert werden. Bei Echtzeitanwendungen, die eine hundertprozentige Geschäftsverfügbarkeit erfordern und gleichzeitig strengen Datenschutzbestimmungen unterliegen, erfolgt die Datenverarbeitung jedoch am Edge, also näher am Entstehungsort der Daten.
Die neue Inter-Sync-Gateway-Replikationsfähigkeit in Couchbase Sync Gateway 2.8, in Kombination mit Couchbase Lite 2.8 und Couchbase Server, unterstützt das verteilte Cloud-Modell auf jeder Schicht, also von der Cloud bis zur Edge, und synchronisiert Daten sicher zwischen Web-, Mobil- und IoT-Anwendungen und der Backend-Datenbank sowie zwischen Cloud- und Edge-Datacenter.
"Unternehmen aller Art untersuchen kontinuierlich, was Edge Computing bieten kann, und wir nähern uns allmählich dem Punkt, an dem es sein volles Potenzial erreicht", erklärt Ravi Mayuram, Senior Vice President of Engineering und CTO bei Couchbase. "Indem wir Anwendungen immer weniger von der Synchronisierung mit einem zentralen Server abhängig machen, geben wir Unternehmen die passenden Tools an die Hand, um die Vorteile von Edge Computing voll zu nutzen. Unabhängig von ihrer Umgebung können Unternehmen bei Bedarf nahtlos neue Edge-Implementierungen einrichten und die Vorteile der optimierten Datenübertragungsfunktionen nutzen, die Edge-Anwendungen intelligenter denn je machen."


Das könnte Sie auch interessieren