Microsoft 25.07.2019, 17:35 Uhr

Hybridanwendungen mit der WebView2-Preview bauen

Limin Zhu, Programm-Manager WebView bei Microsoft stellt die zweite Vorschauversion von WebView2 vor.
(Quelle: docs.microsoft.com/de-de/microsoft-edge/hosting/webview2 )
WebView2 basiert auf dem kommenden Chromium-basierten Browser Microsoft Edge. Mit der aktuellen Vorschau des WebView2 SDK können App-Entwickler das Control frühzeitig ausprobieren. Die Vorschauversion hat noch einen begrenzten Umfang, mit Unterstützung für einen ersten Satz von Win32 C++-APIs unter Windows 10. Die Unterstützung für andere Windows-Versionen sowie UWP/WFP/WinForms soll später folgen. Der aktuelle SDK zu WebView2 adressiert eine Reihe von Anfragen, die während an Microsoft gestellt wurden, darunter die Unterstützung von 32-Bit-WebView auf 64-Bit-Maschinen, die Möglichkeit, Entwicklertools zu deaktivieren, die Möglichkeit, die Statusleiste zu deaktivieren und vieles mehr. In Zukunft soll das SDK etwa alle sechs Wochen aktualisiert werden, wobei die Roadmap hauptsächlich auf dem Entwickler-Feedback aufbauen soll.
Das WebView2-Control ermöglicht es Entwicklern, Webinhalte in Ihren nativen Anwendungen zu hosten. Dieser hybride Ansatz ermöglicht Code mit ähnlichen Steuerelementen auf anderen Plattformen oder mit Ihren Websites zu teilen, dynamische Inhalte in nativen Anwendungen einzubringen und das Ökosystem von Tools und Frameworks rund um Webtechnologien zu nutzen. Durch den Aufbau auf dem gleichen Chromium-basierten Fundament wie die nächste Version von Microsoft Edge ist das neue WebView2-Steuerelement laut Limin Zhu kompatibel mit den neuesten Webplattformfunktionen und weitgehend kompatibel mit den bereits erstellten Webanwendungen. WebView2 wird standardmäßig von Microsoft Edge unterstützt. Für Entwickler, die eine vollständig abgesicherte Webplattform benötigen, arbeitet das WebView-Team an einem Bring-Your-Own-Modus, der es ermöglicht, eine weiterverteilbare Version des Browsers mit einer WebView2-Applikation zu bündeln. Der weiterverteilbare Browser, der WebView2 unterstützt, wird nicht automatisch aktualisiert; in diesem Fall sind die App-Entwickler für die Wartung und Aktualisierung des WebView verantwortlich, um Sicherheitsupdates und neue Funktionen zu erhalten.
"Wir sind uns bewusst," sagt Limin Zhu, "dass viele Entwickler im Laufe der Zeit in EdgeHTML- und MSHTML-basierte Webanwendungen und Hybridanwendungen investiert haben. Wenn wir WebView2 entwickeln, erwarten wir, dass es ein überzeugender Nachfolger für diese Entwickler wird, aber wir hören laut und deutlich, dass nicht jede App bereit ist, voranzukommen. Bestehende Windows-Anwendungen, die mit Windows Web-Technologien erstellt wurden, wie z.B. EdgeHTML/MSHTML-basierte WebViews oder WWA/HWA/PWA, die auf der UWP-Plattform basieren, funktionieren weiterhin ohne Änderungen."
Den englischsprachigen Blogbeitrag von Limin Zhu sowie ein Video zur Roadmap von WebView finden Sie hier. Zur Feedback-Seite für Entwickler geht es hier lang.


Das könnte Sie auch interessieren