Applause 21.07.2020, 10:23 Uhr

Accessibility-Tool von Applause ist jetzt Open Source

Applause stellt sein Accessibility-Tool jetzt als Open Source zur Verfügung. Entwickler können auf den Quellcode des automatisierten Tools zur Behebung von Barrierefreiheitsmängel zugreifen, um diesen auf ihre speziellen Anwendungsfälle abzustimmen.
(Quelle: applause.com )
Das Applause Accessibility Tool ist für Webentwickler gedacht und soll sich nahtlos in den Entwicklungsprozess von Organisationen einfügen. Eingesetzt wird es bereits in einem frühen Stadium des Softwareentwicklungs-Lebenszyklus. Das Tool kennzeichnet Verstöße gegen Zugänglichkeitsrichtlinien für das Web (WCAG, Web Content Accessibility Guidelines) und bewährte Verfahren, die durch Automatisierung erkannt werden können. Hier einige Beispiele dafür, was das Applause Accessibility Tool erkennen kann:
  • Elemente, die einen Alternative Text aufweisen,
  • Schaltflächen, die wahrnehmbaren Text haben,
  • Dokumente, die ein Titelelement enthalten,
  • Audio-Elemente mit Untertiteln,
  • ob jede Seite eine Überschrift der ersten Ebene besitzt.
Erkennt das Tool ein Problem, bietet es entweder eine Codeänderung an, die der Entwickler automatisch anwenden kann, oder es hebt das Problem zur manuellen Korrektur hervor.
Der Quellcode des Tools steht auf GitHub zum Auschecken bereit. Das Applause Accessibility Tool läuft weiterhin als IntelliJ-Plug-in, das sich im Besitz von Applause befindet und weiterhin von Applause gewartet wird, das auch weiterhin Unterstützung und Verbesserungen für das Applause Accessibility Tool bereitstellen will. Dass das Applause Accessibility Tool als Open Source zur Verfügung steht, erlaubt Entwicklern das Tool auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Organisation maßzuschneidern. Sie können das IntelliJ-Plugin lokal erstellen und vom lokalen System aus installieren oder intern verteilen. Mehr zum Applause Accessibility Tool finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren