Microsoft 27.11.2019, 09:42 Uhr

Wie man für Dual-Screen-Geräte entwickelt

Kevin Gallo, Corporate Vice President von Microsofts Windows Entwicklerplattform gibt erste Hinweise, wie man für die neue Kategorie von Dual-Screen-Geräten entwickelt.
(Quelle: Microsoft.com )
Diesen Herbst hat Microsoft seine Vision für Dual-Screen-Geräte vorgestellt, die helfen sollen, mehr aus kleineren und mobileren Formfaktoren herauszuholen. Jetzt hat Kevin Gallo, Corporate Vice President von Microsofts Windows Entwicklerplattform mitgeteilt, wie sich Entwickler diese neue Ära der mobilen Kreativität erschließen können. Die gute Nachricht vorab: Ihre Websites und Apps sollen ohne Änderungen direkt auf Dual-Screen-Geräten gut funktionieren. Das geplante neue Surface Duo soll Android-Apps, Betriebssystem und Surface-Hardware zusammenführen. Aktuelle Websites und Android-Apps sollen darauf einem Bildschirm laufen. Entwickler können in Ihrem aktuellen Workflow bleiben und weiterhin die gleichen Werkzeuge verwenden.
Windows 10X ist eine Variante von Windows 10 und soll auf Dual-Screen- und Falt-PCs erhältlich sein, einschließlich des Surface Neo und Geräte von mehreren Partnern. Entwickler sollen für diese Geräte bestehende Investitionen und Tools für Web, UWP und Win32 auf diesen Geräten nutzen können.
Aber keine neue Geräteklasse ohne neue Entwicklungswerkzeuge: Für native App-Entwickler will Microsoft ein gemeinsames Modell entwickeln, das auf bestehende plattformspezifische Tools und Frameworks für Windows und Android aufsetzt. Die APIs für den Zugriff auf dieses Modell sollen für jedes Betriebssystem auf die Entwicklerplattform zugeschnitten werden. Entwickler könnten dann beispielsweise APIs verwenden, um ihre Anwendungen zu erweitern und Dual-Screen-Funktionen und -Funktionen wie das 360-Grad-Scharnier zu nutzen.
Die Anzeige von Web-Inhalten soll weiterhin dem standardbasierten Modell folgen. Microsoft, so Gallo, ist bestrebt, die richtigen Webstandards und APIs zu entwickeln, damit Webentwickler die Vorteile plattformübergreifender Dual-Screen-Funktionen nutzen können.
Alle Informationen von Kevin Gallo zur Entwicklung für die neue Geräteklasse finden Sie in diesem Blog-Beitrag.


Das könnte Sie auch interessieren