Microsoft 04.05.2020, 12:01 Uhr

C#-Quellcode-Generator: Erste Preview ist da

Microsoft hat die erste Vorschau-Version eines C#-Quellcode-Generators vorgestellt. Mit der Compilerfunktion können C#-Entwickler Code untersuchen und neue C#-Quelldateien generieren.

(Quelle: microsoft.com )
Phillip Carter, Program Manager, .NET and Languages bei Microsoft, beschreibt die neue Funktion so: "Ein Quellcode-Generator ist ein Stück Code, das während der Kompilierung läuft und Ihr Programm inspizieren kann, um zusätzliche Dateien zu erzeugen, die zusammen mit dem Rest Ihres Codes kompiliert werden." Wichtig: Um mit Quellcode-Generatoren zu beginnen, müssen Sie die neueste .NET-5-Vorschau sowie die neueste Preivew-Version von Visual Studio installieren. Links dazu finden Sie hier.
Zwei wichtige Dinge können C#-Entwickler mit einem Quellcode-Generator tun:
  • Ein Kompilierungsobjekt abrufen, das den gesamten Benutzercode repräsentiert, der kompiliert wird. Dieses Objekt kann untersucht werden und Sie können Code schreiben, der mit der Syntax und den semantischen Modellen für den zu kompilierenden Code funktioniert, genau wie bei heutigen Analysegeräten.
  • C#-Quelldateien erzeugen, die während der Kompilierung zu einem Kompilierungsobjekt hinzugefügt werden können. Mit anderen Worten, Sie können zusätzlichen Quellcode als Input für eine Kompilierung bereitstellen, während der Code kompiliert wird.
Die Kombination dieser beiden Dinge, so Phillip Carter, machen Quellcode-Generatoren so nützlich. Sie können Benutzercode mit all den Metadaten, die der Compiler während der Kompilierung aufbaut, untersuchen und dann C#-Code zurück in dieselbe Kompilierung ausgeben, die auf den analysierten Daten basiert! Wer mit Roslyn-Analysatoren vertraut ist, kann sich Quellcode-Generatoren als Analysatoren vorstellen, die C#-Quellcode ausgeben können.
Alle wichtigen Details zu Quellcode-Generatoren inklusive Beispielcode sowie einer FAQ-Liste finden Sie in diesem Blog-Beitrag zum Thema.


Das könnte Sie auch interessieren