Cloudical 15.09.2020, 10:00 Uhr

Open-Source-Software-Stack VanillaStack startet

VanillaStack ist ein kompletter, auf Kubernetes basierender Open-Source-Software-Stack, der die Integration von vielen Open-Source-Projekten wie Harbor, OpenStack, Cloud Foundry, Prometheus, Grafana, Rook oder Ceph mithilfe eines webbasierten Installers erlauben soll.
(Quelle: vanillastack.io )
Das Installationsprogramm selbst ist ebenfalls Open Source, genauso wie alle Skripte, die zur Einführung zusätzlicher Projekte und Funktionen verwendet werden. In wenigen, einfachen Schritten soll sich mithilfe von VanillaStack ein vollständiger Cloud-Stack installieren lassen. Da dieser ausschließlich auf Open-Source-Projekten besteht, bietet er alle Vorteile von Open-Source an: Offenheit, Transparenz, Sicherheit und keinen Vendor Lock-in.
Mit VanillaStack ist das Ausrollen eines professionell und produktiv einsatzbaren Kubernetes-Clusters inklusive integriertem Storage realisiert, denn es werden immer Rook als Storage-Backend und optional auch weitere vorkonfigurierte Logging- und Monitoring-Tools ausgerollt. So stellt VanillaStack von Anfang an eine produktiv einsetzbare Umgebung sicher. Als einer der größten Contributoren zum CNCF-Projekt Rook, das Object Storage auf Kubernetes-Plattformen ermöglicht, verfügt Cloudical über Expertenwissen, das in VanillaStack eingeflossen ist.
Durch das einfache Ausrollen von VanillaStack mithilfe des Installers ist die Umgebung stets produktionsbereit, die enthaltenen Open-Source-Projekte sind miteinander integriert und können ohne großen Aufwand mit ausgerollt werden. So kann eine komplette Produktionsplattform, bestehend aus Kubernetes, OpenStack, Prometheus, Grafana, Elasticsearch, Fluentd, Kibana, Harbor, Helm und diversen weiteren Projekten, in wenigen Minuten ausgerollt und in Betrieb genommen werden – auf Bare-Metal-, VM-, Private Cloud-, Public Cloud- oder Hyperscaler-Umgebungen, wie AWS, Azure oder Google Cloud.
"Mit VanillaStack können unsere Kunden die Umsetzung ihrer Cloud-Strategie in ihre eigenen Hände nehmen, denn VanillaStack ist einfach ausrollbar, offen, transparent, Vendor-agnostisch und läuft überall. Sicherheit, Vertrauenswürdigkeit und einfaches Aufsetzen stehen bei VanillaStack im Mittelpunkt. Und das ist erst der Anfang", sagt Karsten Samaschke, CEO von Cloudical.
VanillaStack soll jährlich mindestens ein neues Major-Release erhalten. Darüber hinaus soll es ab Oktober monatliche Releases neuer Projekte geben. Sicherheitsupdates können über die VanillaStack-Updateserver bezogen werden.
Wie in allen Open-Source-Projekten ist auch hier die Beteiligung der Community gewünscht, Contributions aus der Community werden im Zuge der Release-Zyklen veröffentlicht und integriert. VanillaStack versteht sich als Projekt, das mit und für eine Open-Source Community wächst.
VanillaStack wird kostenlos als Download zur Verfügung gestellt. Kunden können zwischen verschiedenen Supportmodellen wählen, mit Community-Support über das VanillaStack-Support-Forum kann die Plattform ohne Einschränkungen kostenlos kommerziell eingesetzt werden.
Für Commercial Support bietet Cloudical zudem ein einfaches, transparentes Preismodell an, siehe vanillastack.io und cloudical.de.


Das könnte Sie auch interessieren